Switzerland

Aufstand in Basel: Hunderte FCB-Fans singen sich in der Stadt den Frust von der Seele

Zum Hauptinhalt springen

Am Montag versammeln sich rund tausend FCB-Anhänger in der Stadt. Es geht dabei weniger um die Beurlaubung von Valentin Stocker als um die generelle Entwicklung des Clubs.

Hunderte Fans besammeln sich in der Basler Innenstadt und zeigen, dass es so nicht weitergehen kann.

Nicole Pont

Die Beurlaubung von Valentin Stocker war nur die jüngste Meldung, die bei den meisten Fans des FC Basel das Fass zum Überlaufen brachte. Kurzfristig hatte die Muttenzerkurve am Montagmittag zu einer Besammlung am Barfüsserplatz gerufen – und kurz nach 18 Uhr hatten sich tatsächlich rund 1000 Personen versammelt, um gegen die jüngsten Vorgänge des Clubs zu protestieren.

Es ging dabei nicht in erster Linie um Stocker. Auch nicht um das 2:6 gegen Winterthur oder die Niederlage am Samstag gegen St. Gallen. Sondern um die allgemeine Entwicklung des FCB. «Burgener ist nicht mehr tragbar für diesen Verein», ruft einer der Fans durch sein Megafon über den Platz. Und es wäre dem FCB-Besitzer zu empfehlen, sich die Worte der Fans genau anzuhören.

Im Interview mit dem Bezahlsender Blue erklärte Burgener am Sonntag nochmals, dass die aktuelle Kritik verstummen werde, wenn der sportliche Erfolg nach Basel zurückkehrt. Die Eindrücke vom Barfüsserplatz beweisen jedoch, dass dies eine gravierende Fehleinschätzung des Besitzers ist. Denn die Fans haben Angst um ihren Verein – und den Einstieg eines Investors.

Die FCB-Fans ziehen durch Basel, es soll ein Zeichen gegen die FCB-Führung rund um Präsident Burgener sein.

Nicole Pont

Dazu passt, was die «bz Basel» berichtet: Der britische Assetmanager Centricus stehe kurz vor einem Einstieg beim FCB und es könne zu «massiven Veränderung im Aktionariat» kommen. Das ist es, wovor die Fans Angst haben. Das ist es, warum knapp 1000 Personen an einem Montagabend auf die Strasse gehen – obwohl solche Veranstaltungen aktuell nicht gestattet sind.

Nicht mal zwei Stunden nach dem Beginn löst sich die Veranstaltung vor den Toren des Landhofs auf. Dort, wo für den FC Basel alles begonnen hat. Mit grossen Sorgen um den Club. Aber natürlich nicht, ohne die aktuellen Entwicklungen zu kommentieren. «Vale hau se um» rufen die Fans. Für sie ist klar, dass Valentin Stocker nur das jüngste Opfer einer Clubführung ist, die sie nicht länger bei ihrem FCB sehen wollen.

Football news:

Barnes über die Super League: Es ist ein Sieg nicht der Fans, sondern derer, die sie ausbeuten werden. Der ehemalige Liverpool-Mittelfeldspieler John Barnes hat sich über den Abstieg der Klubs aus der europäischen Superliga geäußert
der 29-jährige Mason - der jüngste Trainer in der Geschichte der APL. Er wechselte Mourinho zu Tottenham
Holand verwandelte den Elfmeter im Spiel gegen Union nicht. Reus den Ball ins Tor Schloss
Der italienische Fußballverband wird Juve, Milan und Inter nicht für die Teilnahme an der Super League bestrafen
Parma erzielte Juventus mit einem Freistoß. Ronaldo stand in der Wand und sprang nicht
APL will die manager der Klubs der großen Sechs aus den Komitees der Liga wegen der Teilnahme an der Superliga entfernen
PSG-Präsident Al-Khelaifi ist zum Chef des europäischen Klubverbandes gewählt worden. Er wurde von Agnelli abgelöst