Switzerland

Abstiegskampf bleibt spannend: West Brom feiert zweiten Sieg in Serie


Wird es etwa nochmals spannend im Abstiegsrennen? Nach dem sensationellen 5:2-Sieg gegen Chelsea feiert West Brom den nächsten souveränen Dreier. Ein Doppelschlag in der ersten Hälfte leitet den Vollerfolg ein, Robinson macht nach der Pause alles klar. In der Nachspielzeit darf sich auch noch der Goalie der Hausherren auszeichnen: Johnstone hält einen Ward-Prowse-Penalty und somit auch die Null. Sieben Runden vor Schluss liegen die «Baggies» auf dem zweitletzten Platz – acht Punkte fehlen zum rettenden Ufer.
Die Tore:

21.15 Uhr: Brighton – Everton

Am Sonntag


Weil Arsenal am Donnerstag gegen Slavia Prag um die Halbfinalqualifikation der Europa League spielt, rotiert Trainer Mikel Arteta gegen Sheffield gründlich – die Folge davon ist, dass Granit Xhaka nicht wie gewohnt im zentralen Mittelfeld, sondern als linker Aussenverteidiger eingesetzt wird. Die «Gunners» haben trotz Personalwechseln und zuletzt schwacher Leistungen keine grossen Probleme gegen das weit abgeschlagene Schlusslicht aus Yorkshire. Captain Alexandre Lacazette avanciert mit zwei Toren zum Mann des Spiels und auch Gabriel Martinelli, der zum ersten Mal seit Monaten wieder von Anfang an ran darf, trifft für die Londoner. Mit drei Punkten im Sack überholen die Gäste Leeds und Aston Villa und landen auf dem 9. Platz. Dass die «Blades» leer ausgehen, ändert an ihrem Schicksal nicht viel: Für den Tabellenletzten ist der Abstieg eigentlich nur noch Formsache.
Die Tore:
Der Schweizer: Granit Xhaka spielt auf ungewohnter Position in der linken Aussenverteidigung und macht dort einen tadellosen Job, ohne vom schwachen Sheffield gross in Bedrängnis gebracht zu werden.

Dieses ManUtd-Team lässt sich nicht unterkriegen! Satte 28 Punkte haben die Red Devils diese Saison in Spielen geholt, in denen sie zurücklagen – wie zu den besten Zeiten des Vereins unter Sir Alex Ferguson. Genau so läuft es auch gegen Tottenham. Die Londoner gehen in der 40. Minute durch Heung Min Son in Führung. Dann drehen die Gäste auf und gleichen durch Fred in der 57. Minute aus. Dieses Mal warten die Männer von Ole Gunnar Solskjaer aber nicht bis zur berüchtigten «Fergie-Time», bis sie das Spiel drehen: Zehn Minuten vor Schluss bringt Routinier Edinson Cavani den englischen Rekordmeister mit einem sehenswerten Flugkopfball in Führung, und in der Nachspielzeit hämmert Mason Greenwood das 3:1 in die Maschen. ManUtd festigt mit dem Sieg den zweiten Tabellenplatz, Tottenham wird von Liverpool überholt und fällt auf den 7. Platz zurück.
Die Tore:


Dieses Leihgeschäft lohnt sich für die Hammers: Jesse Lingard trägt West Ham zum 3:2-Sieg gegen Leicester City. Die ManUtd-Leihgabe lanciert das Spiel zuhause gleich einmal mit einem Doppelpack. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöht Bowen auf 3:0. Und die Foxes? Die laufen zu spät warm. Iheanacho erzielt zwar noch zwei Tore, doch es ist zu spät, West Ham kann die drei Punkte abbuchen.
Die Tore:
Der Schweizer: Eldin Jakupovic steht bei Leicester nicht im Aufgebot.


Der Schweizer: Fabian Schär fehlt bei den Magpies weiterhin verletzt.

Am Samstag

Wirds jetzt trotzdem nochmals spannend in England? Die Citziens nämlich stolpern über Leeds und Trainer Marcelo Bielsa! Erst markiert Dallas via Innenpfosten das 1:0 für die Gäste. Dann fliegt Cooper für ein überhartes Tackling vom Platz – und City schafft den Ausgleich. Wer nun aber denkt, die Männer von Pep Guardiola drehen auf und holen sich noch die drei Punkte, hat sich getäuscht. Leeds-Konter in der 91. Minute, wieder kommt der Ball zu Dallas, der sich nicht zweimal bitten lässt und Leeds zum Sieg schiesst. Somit hat City zwar immer noch 14 Punkte Vorsprung auf Stadtrivale United – allerdings auch zwei Spiele mehr absolviert.
Die Tore:


Lange sieht es so aus, als würden sich die beiden Teams die Punkte teilen. Doch dann geht Liverpool-Coach Jürgen Klopp kurz vor Schluss volles Risiko. Er bringt in der 89. Minute offensive Verstärkung. Shaqiri ersetzt Verteidiger Kabak. Und der Nati-Star dankt es ihm nur wenige Augenblicke später, indem er am Ursprung des Siegtreffers steht. Mit seiner Flanke von rechts findet er Thiago, der am hervorragend reagierenden Keeper Martinez scheitert. Aber die Defensive von Aston Villa bringt den Ball nicht weit genug weg, er landet bei Alexander-Arnold. Der fasst sich ein Herz und drischt das Leder von der Strafraumgrenze in die Maschen. Liverpool schiebt sich dank des Dreiers in der Tabelle vorübergehend auf Rang 4 und sorgt dafür, dass der Kampf um die europäischen Plätze spannend bleibt.
Die Tore:
Der Schweizer: Xherdan Shaqiri wird bei den Reds in der 89. Minute eingewechselt und leitet gleich den Siegtreffer ein.


Nach dem 2:5-Ausrutscher gegen Abstiegskandidat West Brom vor einer Woche ist Chelsea zurück auf Erfolgskurs. Gegen Crystal Palace lassen sie von Anfang an nur wenig Zweifel aufkommen, wer die Punkte im Londoner Duell mitnimmt. Ein furioser Start mit Toren von Havertz und Pulisic bringt die «Blues» schon nach zehn Minuten 2:0 in Führung, Innenverteidiger Zouma erhöht nach 30 Minuten per Kopf auf 3:0. Danach ist der Chelseas Torhunger gestillt und das Team von Thomas Tuchel senkt die Intensität. So kann Christian Benteke in der 63. Minute auf 1:3 verkürzen, mehr Zählbares kommt von der Mannschaft von Roy Hodgson aber nicht. In der 78. Minute entscheidet Christian Pulisic das Spiel mit seinem zweiten Treffer aus kurzer Distanz endgültig. Mit dem Sieg verteidigen die Westlondoner den 4. Platz gegenüber Meister Liverpool.
Die Tore:

Am Freitag


Es geht einmal mehr ein Aufschrei durch die englischen Fussball-Gazetten: Wieder sorgt eine ultrapingelige VAR-Entscheidung für Rote Köpfe. Diesmal bei Willian José. Der Wolves-Stürmer trifft in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, sein Tor wird aber aberkannt, weil die Schulter von Podence zuvor vielleicht ein Millimeter im Abseits ist. Bevorteilung des Angreifers? In keiner Weise. Fulham wäre beinahe noch mit einem blauen Auge davon gekommen, aber Adama Traoré, der Wolves-Muskelprotz mit den eingeölten Armen, hämmert das Ding in der 92. Minute aus sehr spitzem Winkel bedingungslos rein. Fulham verpasst es, im Kampf gegen den Abstieg ein Statement zu setzen. Mit einem Sieg wäre man – zwar mit zwei Spielen mehr – an Newcastle vorbei auf Platz 17 geklettert.
Der Schweizer: Christian Marques ist bei den Wolves nicht im Aufgebot, er kommt dieses Wochenende wohl in der zweiten Mannschaft zum Einsatz.
Das Tor:

Football news:

Der FC Bayern hat den Rekord von Juventus für Klubs aus den Top 5 Ligen wiederholt und ist zum 9.Mal in Folge deutscher Meister geworden
Griezmann und Dembele haben in dieser Saison keine Punkte gegen Real und Atlético erzielt
Gerard Piqué: Ich habe keinen magischen Ball, aber das Ziel von Barça ist es, bis zum Ende zu kämpfen. Nicht alles hängt von uns ab
In dieser Saison erzielte und erzielte er keine Punkte
Bayern ist wieder deutscher Meister. Nahmen Bundesliga 9. Mal in Folge, Flick raus in die Nationalmannschaft mit 7 Trophäen für 13 Monate
150 Traktoren und Feuer um den Bus: So führten Fans in den Niederlanden das Team zum Auswärtsspiel in Eredivisie, dem niederländischen Team aus Dutingham, das den Spitznamen Superfermers trägt. Vor dem Spiel, das für den Einzug in Eredivisie entscheidend sein könnte, hatten die Fans das Team mit Dutzenden Traktoren aufgestellt. Da sind die echten Fußball-Landwirte: Mehr als 150 Traktoren bildeten den Korridor für den Vereinsbus und führten so die Mannschaft nach Amsterdam. Dort musste De Graf mit Jong Ajax, der zweiten Mannschaft von Ajax Amsterdam, spielen
Coman gewann den 9.Titel seiner Karriere. Mit 24 Jahren gewann Mittelfeldspieler Kingsley Coman die deutsche Meisterschaft 2020/21 beim FC Bayern