Switzerland
This article was added by the user Christopher Taylor. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

«Belle» gewonnen – Nino Niederreiter mit Carolina im Playoff-Viertelfinal

Carolina entschied die umkämpfte Serie gegen Boston mit einem weiteren Heimsieg für sich.

Carolina entschied die umkämpfte Serie gegen Boston mit einem weiteren Heimsieg für sich.Bild: keystone

Nino Niederreiter qualifiziert sich mit den Carolina Hurricanes dank eines 3:2-Sieges gegen die Boston Bruins für die Playoff-Viertelfinals in der NHL. Im siebten Spiel der Serie gab es den siebten Heimerfolg.

In den Viertelfinals treffen Niederreiter, der letzte Schweizer, der noch im Rennen um den Stanley Cup ist, und Carolina auf die New York Rangers oder die Pittsburgh Penguins. Diese bestreiten ihre «Finalissima» in der Nacht auf Montag. Niederreiter blieb im siebten Spiel wie in den drei Partien davor ohne Skorerpunkt. Max Domi zeichnete sich mit den Treffern zum 1:0 und zum 3:1 - beide im Mitteldrittel - als Doppel-Torschütze aus.

Den anderen Viertelfinal im Osten bestreiten die Florida Panthers und der Titelverteidiger Tampa Bay Lighting. Letztere machten das Florida-Duell mit einem 2:1-Auswärtssieg in Toronto perfekt. Die hoch gehandelten Maple Leafs warten hingegen seit 2004 auf einen Sieg in einem Playoff-Duell.

Im Westen folgten die Edmonton Oilers den Colorado Avalanche und den St. Louis Blues in die Viertelfinals. Den vierten Platz machen die Calgary Flames und die Los Angeles Lakers unter sich aus. (dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

twint icon

25 Promi-Doppelgänger, die an NHL-Spielen gesichtet wurden

1 / 27

25 Promi-Doppelgänger, die an NHL-Spielen gesichtet wurden

quelle: reddit / reddit

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Am 13. Mai startet die Eishockey-WM in Finnland. Hier kämpfen 16 Teams während 17 Tagen um den Weltmeistertitel. Mit dabei ist natürlich auch die Schweiz. Die russische und belarussische Mannschaft wurden wegen des Angriffskrieges in der Ukraine kurzfristig von der IIHF disqualifiziert, Österreich und Frankreich rückten nach. Hier der Spielplan des Turniers. Die Uhrzeiten sind jeweils in Schweizerzeit angegeben.