Switzerland

Zypern nur noch mit Quarantäne – in diese Länder dürft ihr aus der Schweiz einreisen

Südafrika hat am 1. Oktober seine Grenzen zwar für diverse Länder wieder geöffnet, aber für Schweizer sind die Schönheiten von Kapstadt und Südafrika weiterhin nicht erreichbar. bild: shutterstock

Zypern nur noch mit Quarantäne – in diese Länder dürft ihr aus der Schweiz einreisen

Das Coronavirus schränkt die Reisemöglichkeiten weiterhin ein. Wo darf man als Schweizer überhaupt noch einreisen? Wo braucht's einen negativen Coronatest oder Quarantäne? Und wo kommt man gar nicht rein? Die Übersicht der wichtigsten Reiseziele.

Die Herbstferien sind da und manch einer fragt sich: Wo soll es hingehen? Auch für die nächsten Wochen gilt: Weit vorausplanen ist genauso schwierig wie Prognosen zu wagen. Die epidemiologische Lage kann sich schnell ändern. Die Schweiz steht mit 59 Neuinfektionen pro 100'000 Einwohnern in den letzten 14 Tagen knapp unter dem eigenen Grenzwert von 60.

Wir blicken darum auf den aktuellen Stand in den meisten europäischen Ländern, allen Nationen, für die das BAG keine Reisewarnung ausgesprochen hat, und weitere Länder, welche als Reiseland für Schweizer beliebt sind. Die hier genannten Massnahmen gelten dafür immer für in der Schweiz wohnhafte Personen, die nicht Bürger des Ziellandes sind oder dort irgendwelche Aufenthaltsgenehmigungen oder Familienangehörige haben.

Achtung: In diversen Ländern muss man sich Online vor der Einreise registrieren – auch wenn sonst keine Massnahmen gelten. Diese Länder werden hier NICHT separat aufgeführt.

Die Einreisesituation in graue Länder wurde nicht berücksichtigt

Die Schweiz bewegt sich aktuell an der eigenen Grenze von 60 Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner in den letzten 14 Tagen. In folgenden Kantonen wurde der Grenzwert überschritten: Waadt (165), Genf (142), Fribourg (77), Neuenburg (70) und Appenzell Ausserrhoden (62):

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Wann Länder Massnahmen für Einreisende beschliessen, ist überall unterschiedlich. Die baltischen Staaten machen dies beispielsweise schon bei 16 Neuansteckungen pro 100'000 Einwohner in den letzten 14 Tagen, andere Nationen haben ihren eigenen Schlüssel entwickelt.

Die kleine, aber feine Altstadt Tallinns (Estland) gibt's für viele Touristen aktuell nur mit einer Quarantäne bei der Einreise. bild: shutterstock

Einreise ohne Einschränkungen:

Einreise mit negativem Corona-Test

Einreise nur mit Quarantäne

Wenn nicht anders vermerkt: 14 Tage Quarantäne

Spezialfälle

Keine Einreise möglich

19 Ferienbilder, die vermutlich origineller sind als deine

«Leute an Flughäfen regen mich auf»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Link zum Artikel

Football news:

Barcelona-die erste Mannschaft, für die zwei 17-jährige Spieler Im Champions-League-Spiel erzielten
Die Entwicklung von Atalanta hat einen entscheidenden Punkt erreicht: der Klub wird sich bald entweder zu Napoli oder zu Roma entwickeln. Miranchuk ist ein Symbol für Veränderungen
Sharonov trat in den Trainerstab von Zypern Paphos
Juran führte Chabarowsk SKA
Brügge-Stürmer Dennis über Zenit: ich habe gesagt, dass ich nur Grandas Tore, aber es war ein Witz
PSG-Verteidiger Kimpembe über das 1:2 gegen Manchester United: wir können nur uns selbst die Schuld geben
Lopetegui über das 0:0 gegen Chelsea: Sevilla zeigte ein gutes Teamspiel