Switzerland

Zusammenrücken bei der UBS

Von weitem sichtbar prangt das UBS-Logo am Hochhaus zur Schanze, einem der wenigen Gebäude dieser Art in der Zürcher City. Die grösste Schweizer Bank wird diesen prominenten Standort demnächst jedoch aufgeben, so dass 650 Mitarbeiter des Bereichs Asset-Management zügeln müssen. Auch aus dem in der Nähe gelegenen Bürohaus Felsenhof wird sich die UBS zurückziehen. Mit diesen Umzügen treibt die Bank ihre Standortstrategie voran, welche sie vor rund zehn Jahren initiiert hat. Das Ziel besteht darin, die Angestellten in weniger Gebäuden zu konzentrieren, und das nicht nur in Zürich, sondern auch in den Finanzzentren London (Broadgate) und Singapur (Penang Road). Vor zehn Jahren belegte die UBS in Zürich noch über 50 Gebäude; mit den jüngsten Umzügen wird deren Zahl auf rund 20 sinken. Der Grossteil der Angestellten wird entweder an der Bahnhofstrasse am Konzernhauptsitz, an der Europa-Allee, in Zürich Altstetten oder in Opfikon arbeiten. Bei der Credit Suisse ging die Zahl der Standorte in dieser Zeit von 60 auf 15 zurück.

Football news:

💛 💙Cádiz kehrte nach 14 Jahren in la Liga zurück
Pioli über 2:2 gegen Napoli: Ein Punkt ist ein gutes Ergebnis
Gattuso über Milans Elfmeter: die Regel muss geändert werden. Mit den Händen hinter dem Rücken zu springen ist eine andere Sportart
Milan bietet 25 Millionen Euro für CELTIC-Verteidiger Ayer
Klopp über die Pläne: Vier Jahre in Liverpool. Danach will ich ein Jahr nichts machen
Rogers über 1:4 gegen Bournemouth: Leicester spielt nur 45 Minuten nach der Pause gut
Inter und Roma Interessieren sich für Garay