Switzerland

Zu dritt auf dem gleichen Ski wollten sie die Frauen beeindrucken

ABO+

Im Untergrund des Alpinen Museums in Bern öffnet das «Fundbüro für Erinnerung» seine Tore: Zum Auftakt sind kuriose Erinnerungsstücke aus der Geschichte der Schweizer Skination zu sehen.

Sie wollten auf den Skiern ins Showbusiness und, ja, auch das andere Geschlecht beeindrucken. Die drei Brüder aus dem Rosenlauital liessen sich dafür etwas Besonderes einfallen. Mitte der 1970er-Jahre machten Aschi, Beat und Dres Kehrli als «Trio Skiers Kehrli Brothers» auf sich aufmerksam. Ihre Spezialität: Sie liessen auf einem Paar Skiern der Marke Kneissl White Star gleich drei Bindungen montieren und fegten akrobatisch anspruchsvollste Buckelpisten hinunter wie siamesische Drillinge – dabei galt streng das Anciennitätsprinzip: Der Älteste war vorne, der Jüngste bildete das Schlusslicht.

Football news:

Es wird Zeit, die Namen der neuen Helden von Borussia Dortmund zu lernen. Jetzt machen dort die Tore der 17-jährigen Jungs: Giovanni Reina und Jude Bellingham
Paulo Fonseca: es ist Wichtig, Smalling zurück zu Roma zu bringen. Wir haben nur 3 Innenverteidiger
Arteta über das 2:1 gegen West Ham: Arsenal machte sich durch Verluste das Leben schwer, kämpfte aber und glaubte an den Sieg
Mittelfeldspieler Palas Townsend: Könnte Manchester United schlagen und mit einem größeren Unterschied. Wir wussten, dass Manchester United Letzte Woche nicht gespielt hat und dass wir moralische überlegenheit hatten. Eigentlich hätten wir mit einer Differenz und mehr als drei Toren gewinnen können. Wir hatten Momente, und im Vergleich zur letzten Saison haben wir uns auch verstärkt. Das Ergebnis könnte sympathischer sein, aber das wird uns auch passen
Philippe Coutinho: ich bin motiviert und möchte hart arbeiten, damit es auf dem Platz gut läuft
Torres über Chelsea: ich Dachte, ich könnte ein Topspieler bleiben, war aber instabil. Der Ehemalige Chelsea-Stürmer Fernando Torres Sprach zwar von einer Zeit im Verein nach dem Abschied vom FC Liverpool
In der 70. Minute gab Schiedsrichter Martin Atkinson nach EINEM Handspiel im Strafraum von Victor lindelef einen Elfmeter für Manchester United ab