Switzerland

Zu dritt auf dem gleichen Ski wollten sie die Frauen beeindrucken

ABO+

Im Untergrund des Alpinen Museums in Bern öffnet das «Fundbüro für Erinnerung» seine Tore: Zum Auftakt sind kuriose Erinnerungsstücke aus der Geschichte der Schweizer Skination zu sehen.

Sie wollten auf den Skiern ins Showbusiness und, ja, auch das andere Geschlecht beeindrucken. Die drei Brüder aus dem Rosenlauital liessen sich dafür etwas Besonderes einfallen. Mitte der 1970er-Jahre machten Aschi, Beat und Dres Kehrli als «Trio Skiers Kehrli Brothers» auf sich aufmerksam. Ihre Spezialität: Sie liessen auf einem Paar Skiern der Marke Kneissl White Star gleich drei Bindungen montieren und fegten akrobatisch anspruchsvollste Buckelpisten hinunter wie siamesische Drillinge – dabei galt streng das Anciennitätsprinzip: Der Älteste war vorne, der Jüngste bildete das Schlusslicht.