Switzerland

Zoom: Wenn es oben still wird

Der Schweizer Marco Volken hat sich auf die Tourenski gemacht und Alpenpässe im Winterschlaf
fotografiert. Dabei zeigt er, wie aus Verkehrswegen Landschaften werden.

Da und dort sind noch die Überreste des Sommers sichtbar: Zaunpfähle, Strassenschilder oder Metallstangen, die aus dem Schnee hervorlugen, eine einsame Kapelle am Strassenrand oder ein verlassenes Hotel, dichtgemacht und menschenleer.

«Wintersperre» nennt der freischaffende Schweizer Fotograf Marco Volken seinen Bildband. Er zeigt Schweizer Alpenpässe im Winter, wenn sie ihre Funktion als Übergänge und Verbindungsrouten eingestellt haben – und wieder zu Landschaften werden, unberührt von Freizeitverkehr, Landwirtschaft oder Tourismus.

Volken (Jahrgang 1965), der vor allem in den Bergen fotografiert, hat für sein Projekt neun Schweizer Gebirgspässe überschritten – allein, auf Tourenski oder Schneeschuhen. Dabei nahm er jenen Weg, den der Verkehr im Sommer auch nimmt: der Strasse entlang, auch wenn diese wegen Schnee oder Nebel kaum mehr sichtbar war. So wurde Volken zum Expeditionsreisenden, zum Polarforscher unweit der eigenen Haustür. Er habe, schreibt er im Vorwort, «Landschaften in der Schwebe» angetroffen, «Passübergänge im Zustand ihrer faktischen Nichtexistenz». Der Gotthard, die Grimsel, der San Bernardino, der Nufenen oder der Klausen: alle eingemottet für ein paar Monate.

Volkens Bilder verführen dazu, der Stille nachzuspüren, die über diesen abgeschiedenen Gegenden liegt. Wo sommers die Motorräder dröhnen, stapft höchstens noch die eine oder andere Gämse durch den Schnee. Wird hier also eine Rückkehr zum Naturzustand dokumentiert? Nein. Die Wintersperre der Pässe ist, so schreibt der Kulturwissenschaftler Martin Scharfe im Nachwort, ein ziemlich junges Phänomen. In früheren Zeiten kamen die Menschen nicht umhin, die Pässe auch in der kalten Jahreszeit zu begehen. Erst die modernen Bahn- und Autotunnel sorgten dafür, dass oben winters jeweils Ruhe einkehrt.

Football news:

Van Dijk ist der beste Innenverteidiger von 2020, Trent ist rechts, Robertson ist Links (ESPN)
Massimiliano Allegri: Ronaldo ist ein Topspieler in Sachen Mentalität. Er hat jedes Jahr ein neues Ziel
Borussia Dortmund präsentiert eine Kollektion mit SpongeBob Im Rahmen eines Nickelodeon-Deals
Woodward über Manchester United und die Trophäen: es gibt viel Arbeit vor Uns, um die Stabilität zu erreichen, die dafür notwendig ist
Neuer ist der beste Torhüter von 2020, Alisson 2., Cloud 3. (ESPN)
Liverpool Interessiert sich für den 21-jährigen Leipziger Abwehrspieler Konaté, der FC Liverpool will die abwehrlinie stärken. Die Merseburger Interessieren sich für den Verteidiger von RB Leipzig, Ibrahima konate, berichtet Bild-Reporter Christian Falk. Auch die roten halten Interesse an DAIO Upamecano, den Leipzig auf 40 Millionen Euro schätzt. Der 21-jährige konate, dessen Vertrag 2023 ausläuft, absolvierte in dieser Bundesliga-Saison vier Spiele. Die Statistik des Franzosen-hier
Niko Kovac: ich Freue mich auf Golovins Rückkehr. Aber vielleicht ist es besser, noch ein bis zwei Wochen zu warten. Monaco-Trainer Niko Kovac hat sich nach seiner Verletzung über die Rückkehr von Innenverteidiger Alexander Golowin geäußert