Switzerland

Windstrom im Berner Jura: Warum Windparks im Gegenwind stehen

Am Wochenende lehnte die Gemeinde Sonvilier einen Windpark ab. Unweit davon votierte das Volk zwar 2015 für Windkraftwerke – gebaut sind sie noch immer nicht.

Seit gut zwanzig Jahren drehen auf dem Mont Crosin die Windräder. Doch der Bau eines zweiten Windparks im Berner Jura ist bisher nicht geglückt.

Seit gut zwanzig Jahren drehen auf dem Mont Crosin die Windräder. Doch der Bau eines zweiten Windparks im Berner Jura ist bisher nicht geglückt.

Foto: Adrian Moser

Im Berner Jura haben neue Windkraftwerke einen schweren Stand. Am Wochenende lehnte das Stimmvolk der Gemeinde Sonvilier denjenigen Teil des Windparks Quatre Bornes ab, der auf dem Gemeindegebiet geplant war – mit einer hauchdünnen Mehrheit von fünf Stimmen. Anderthalb Jahre zuvor war in der Gemeinde Court bereits ein Windkraftprojekt gescheitert, dort mit klarer Mehrheit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Barcelona ist besorgt über die Form von Pjanic. Der Klub glaubt, dass er im Urlaub beim FC Barcelona nicht ausreichend gearbeitet habe, um die Fitness von Mittelfeldspieler Miralem Pjanic zu verbessern, teilte Diario Sport mit. Die Mannschaft glaubt, dass der Bosnier in einem schlechten Zustand ins Team gekommen ist, weshalb er jetzt hinter seinen Teamkollegen zurückbleibt und nicht die erforderliche Intensität zeigt
Laport unterstützte Van Dyck: es tut mir Leid, Bro. Keine Freude, obwohl wir Gegner sind
Lautaro Martinez: Messi ist der beste der Welt. Er ist den anderen immer einen Schritt Voraus: Inter-Stürmer Lautaro Martínez hat sich über Barcelonas Stürmer Lionel Messi sehr geäußert
Das Atlético-Stadion wurde im Rahmen der Aktion gegen Brustkrebs rosa gefärbt
Frank Lampard: in der Champions League ist nichts einfach so gegeben. Es ist eine großartige Plattform, um den neuen Chelsea-Trainer Frank Lampard vor dem anstehenden Champions-League-Spiel gegen den FC Sevilla zu lernen
Ronaldo kam nicht in die Bewerbung von Juve für das Spiel mit Dynamo Kiew
Brune über die Rolle des Kapitäns: nicht erwartet. Morgen geht es nicht um mich, sondern um die Mannschaft. Jeder sollte der Anführer sein