Switzerland

Wildlife Photographer: Das ist das beliebteste Tierbild des Jahres

Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? [email protected] Story

Zwei streitende Mäuse in einer U-Bahn-Station haben die Publikumswahl des Wettbewerbs Wildlife Photographer of the Year für sich entschieden.

Das Naturhistorische Museum in London hatte die Öffentlichkeit dazu aufgerufen, ihren Favoriten für seinen diesjährigen Fotowettbewerb zu bestimmen. Gewonnen hat Sam Rowleys Aufnahme von zwei Mäusen, die in einer Londoner U-Bahn-Station um ein Stück Nahrung kämpfen. Das Bild erhielt 28'000 Stimmen. Sam Rowley arbeitet als Tierfilmer bei der BBC im englischen Bristol.

Umfrage

Fotografierst du auch?

Zur Auswahl standen 25 Aufnahmen (siehe Bildstrecke), die von einer Jury aus 48'000 Einsendungen aus 100 Ländern herausgepickt worden waren und im Hauptwettbewerb nichts gewonnen hatten. Die Bilder sind bis zum 31. Mai 2020 im Naturhistorischen Museum in London ausgestellt.

(jcg)

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich