Switzerland

Wie wir einen weiteren nationalen Lockdown verhindern können

Trotz rapide steigender Fallzahlen soll es nicht zu einem weiteren landesweiten Lockdown kommen. Möglich machen dies die wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten Monate.

Die Pandemiebekämpfung wandelt sich, doch mit dem Virus müssen wir weiterleben.

Die Pandemiebekämpfung wandelt sich, doch mit dem Virus müssen wir weiterleben.

Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)

Die zweite Welle rollt tosend auf die Schweiz zu. In kaum einem anderen Land wächst die Zahl der Neuansteckungen so rasant. Die Entwicklung alarmiert die wissenschaftliche Corona-Taskforce des Bundes: Sie berief am Freitagnachmittag kurzfristig eine Krisensitzung ein und appellierte im Anschluss an die Behörden, dringend Sofortmassnahmen zu ergreifen. Sonst drohten «die negativen Auswirkung auf Wirtschaft und Gesellschaft dramatisch» zuzunehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

In Valencia wurde das Coronavirus bei zwei Menschen identifiziert
Und gestern wurde auch Fußball gespielt. Kopenhagens Keeper machte 13 Treffer, Lukaku erzielte im fallen, brunou zog Manchester United ins Halbfinale ein
Daniel Sturridge: ich War begeistert, als ich sah, wie die Spieler von Liverpool die Meisterschaft feierten
FC Southampton Hjbjerg hat sich vor dem Transfer zu Tottenham einen medizincheck unterzogen
Jürgen Klopp: Tsimikas passt perfekt in die Umkleidekabine von Liverpool
Hradecky über Bayer-Abgang: Sehr beleidigend. Wir werden versuchen, die Europa League in der nächsten Saison zu gewinnen
Barella über das 2:1 gegen Bayer: die Inter-Kritiker, die an unserem zusammenhalt gezweifelt haben