Switzerland
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Welchen Film muss jeder einmal im Leben gesehen haben?

Diese Filme und Serien erscheinen im Mai auf deinem Lieblings-Streaming-Anbieter:

1 / 20

Film- und Serienvorschau Mai 2022

quelle: marvel/disney

Schau hier den Trailer für «Avatar: The Way Of Water»:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Heute um 18 Uhr werden die Gruppen für die Fussball-Weltmeisterschaft ausgelost. Die WM wird dann im Winter, vom 21. November bis zum 18. Dezember, in Katar ausgetragen.

User Unser

Schauen müssen tust du natürlich gar nichts. Trotzdem gibt es ein paar Filme, die man doch irgendwie gesehen haben muss.

Hier kommen die Empfehlungen der Redaktion, und dann wollen wir natürlich deine Vorschläge hören:

«Zurück in die Zukunft»

«Teil eins, zwei und drei. Ja, das ist zwar eine ganze Trilogie, aber alle drei Filme sind absolut perfekt. Wer die nicht gesehen hat, hat ein grosses Stück Filmgeschichte verpasst.»

Madeleine Sigrist

Mit dieser Meinung ist Madeleine nicht allein:

«Ein absolutes Muss in Sachen Film ist für mich eindeutig ‹Back to the Future›. Dieser Kult-Film verbindet einen ungewöhnlichen Handlungsstrang gekonnt mit viel Spannung, Charme und Komik.»

Megan Silberbauer

«Zurück in die Zukunft» wurde 1985 veröffentlicht.

«Zurück in die Zukunft» wurde 1985 veröffentlicht.Bild: universal

«Kick It Like Beckham»

«‹Bend it like Beckham› – einfach nur genial. g.e.n.i.a.l. Für Fussball-Fans ein absolutes Muss.»

Aya Baalbaki

Keira Knightley und Parminder Nagra sind Fussballspielerinnen in «Kick It Like Beckham».

Keira Knightley und Parminder Nagra sind Fussballspielerinnen in «Kick It Like Beckham».Bild: Central/Highlight

«Drei Haselnüsse für Aschenbrödel»

«Ich weiss, ich weiss, es ist ein Weihnachtsfilm. Trotzdem einer der schönsten Filme, der je gedreht wurde. Ich schaue ihn jedes Jahr mindestens zweimal. Tendenz steigend.»

Corina Mühle

«Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» ist ein tschechischer Film aus dem Jahre 1973.

«Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» ist ein tschechischer Film aus dem Jahre 1973.Bild: Icestorm

«Die Verurteilten»

«‹The Shawshank Redemption› ist schlicht und ergreifend der beste Film aller Zeiten (siehe auch IMDb). Eine epische Geschichte über einen Unschuldigen hinter Gitter. Geschrieben von Stephen King, aber kein Horror, sondern beste jugendfreie Unterhaltung. Ein Klassiker, der mitten ins Herz trifft.»

Daniel Schurter

«Die Verurteilten» (1994) mit Morgan Freeman (4.v.l.) und Tim Robbins (6.v.l.).

«Die Verurteilten» (1994) mit Morgan Freeman (4.v.l.) und Tim Robbins (6.v.l.).Bild: Cinema International

«Spiel mir das Lied vom Tod»

«Das Meisterwerk von Sergio Leone kommt zwar als einfacher Wild-West-Film daher. Es ist jedoch eine eindrückliche und verständliche Parabel auf die Entwicklung des Kapitalismus. Die Filmmusik von Enrico Morricone ist zudem längst Kult geworden.»

Philipp Löpfe

Italowestern aus dem Jahre 1968.

Italowestern aus dem Jahre 1968.Bild: paramount

«Blind Side – Die grosse Chance»

«Meiner Meinung nach sollte jeder mal den Film «Blind Side – Die grosse Chance» gesehen haben. Es handelt von der Lebensgeschichte des ehemaligen American Football Spieler Michael Oher. Er war ein Junge aus sehr schlechten Familienverhältnissen im Ghetto von Memphis, Tennessee, doch durch Glück oder Schicksal begegnet er einer wohlhabenden Familie von der anderen Seite der Stadt und bekommt die Chance seines Lebens.»

Melina Bokop

Sandra Bullock gibt dem noch nicht erfolgreichen Michael Oher eine Chance.

Sandra Bullock gibt dem noch nicht erfolgreichen Michael Oher eine Chance.Bild: Warner Brothers

«Sterben für Anfänger»

«Schwarzer, britischer Humor vom Feinsten. Diesen Film muss man mindestens einmal im Leben gesehen haben. Ausser natürlich, man lacht nicht gerne. Ansonsten sind eineinhalb Stunden Tränenlachen garantiert.»

Markus Fischer

«Der, der die Büsche umarmt, hat einen Oscar verdient!» - Markus Fischer

«Der, der die Büsche umarmt, hat einen Oscar verdient!» - Markus FischerBild: Concorde Filmverleih GmbH

«Free Solo»

«Im Film geht es darum, dass Alex den rund 1000 Meter hohen «El Capitan» im Yosemite National Park besteigen will. Das Spezielle daran: Alex will diesen steilen Granitfelsen ohne Seil und andere technische Hilfsmittel erklimmen. Für mich ist es vom Physischen her etwas vom Extremsten, was ich je von einem Menschen gesehen habe. Schau dir den Film an und versuche dich an das Gefühl zu erinnern, als du als Kind auf einem Spielplatz geklettert bist. Dann versuche dir vorzustellen, wie das an einem 1000 Meter hohen Berg sein muss. Hinzu kommt, dass Alex Art unglaublich interessant ist. Er ist absolut kein Mensch der grossen Show oder der vielen Worte. Diese Facts plus die abartige Bildgewalt des Films macht ihn zu einem Must-see! (Ich glaube, ich schaue ihn heute Abend gleich nochmal.)»

Sergio Minnig

Dokfilm aus dem Jahre 2019.

Dokfilm aus dem Jahre 2019.Bild: Capelight Pictures

«The Dreamers»

«Ein sehr absurder Film. Einer der wenigen Filme, die ich auf meinem Laptop im Bett SITZEND schaute, weil ich völlig fasziniert und auch ein bisschen verstört war.»

Lea Bloch

Damit aber nicht genug. Lea hat noch einen zweiten Tipp:

«Corpus Christi»

«Ein polnischer, relativ neuer Film, der einem nicht mehr aus dem Kopf geht. Sowohl von der Story, dem Schauspiel, als auch visuell.»

Lea Bloch

Bild: Arsenal Filmverleih GmbH

«Wild Tales – Jeder dreht mal durch»

«Einer meiner absoluten Favoriten von Pedro Almodóvar. Der Film erzählt sechs unabhängige Kurzgeschichten; in jeder Episode eskaliert eine alltägliche zwischenmenschliche Situation komplett und führt bis zum Mord. Unübertroffen ist der Film deshalb, weil man in allen Situationen so krass mit dem Protagonisten / der Protagonistin mitfühlen kann, dass man am liebsten selbst gleich zum Messer greifen würde. Dazu kommt, dass jede Episode die vorangehende an Spannung noch einmal übertrifft. GROSSES KINO!»

Alexandra Heusi

Bild: Prokino (Fox)

Die Liste von Daniel Huber:

Daniel Huber empfiehlt «The Death of Stalin» – unter anderem.

Daniel Huber empfiehlt «The Death of Stalin» – unter anderem.Bild: Concorde Filmverleih GmbH

«The Departed – unter Feinden»

«‹The Departed – Unter Feinden› mit Leonardo DiCaprio, Mark Wahlberg, Matt Damon und Jack Nicholson muss man gesehen haben, wenn man auf Kriminalfilme steht. Für die geballte Ladung Katharsis und den ultimativen Plottwist. Es geht um Undercover-Cops und Gangster. Starpower ist mit diesen grossen Nummern Hollywoods auch garantiert.»

Elias Ulmann

Leonardo DiCaprio geht undercover im Gangsterfilm von 2006.

Leonardo DiCaprio geht undercover im Gangsterfilm von 2006.Bild: Warner Bros. Pictures Germany

«Der Club der toten Dichter»

«Für mich: «Dead Poets Society». Ein Film über wahnsinnig wichtige Werte: Es geht um Zivilcourage, Nonkonformismus und darum, den eigenen Weg zu gehen und frei zu denken – könnte nicht aktueller sein. Und Robin Williams ist natürlich grossartig ...»

Lara Knuchel

Robin Williams als Englischlehrer.

Robin Williams als Englischlehrer.Bild: Walt Disney

«In the Mood for Love – Der Klang der Liebe»

«Wenn Kino jemals ein Augen- und Herzschmerz-Schmaus war, dann hier: Zwei unfassbar schöne Menschen (Maggie Cheung und Tony Leung) begegnen sich zufälligerweise, weil beide betrogen werden. Und verlieben sich. Nicht irgendwo, sondern im malerischen Hongkong von 1962. Sie sehnen und verzehren sich in einem fort, alles ist mysteriös und so, so schön. Nach dem Film wollten alle Menschen Retro-Reisgeschirr und alle Frauen Kleider wie Maggie Cheung. Und ich habe mich 2001 in Hongkong auf die Suche nach dem Soundtrack und anderen Memorabilia gemacht und viel gefunden.»

Simone Meier

«In the Mood for Love – Der Klang der Liebe», ein Film aus dem Jahre 2000.

«In the Mood for Love – Der Klang der Liebe», ein Film aus dem Jahre 2000.Bild: Prokino (Fox)

Jetzt bist du dran!
Sag uns deine Meinung in den Kommentaren!​