logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Switzerland

Weil er Finger eingetaped hat: Ballmädchen soll für Qualifikanten Banane schälen

Machen sich da beim unbekannten Franzosen Elliot Benchetrit (ATP 231) etwa bereits Starallüren bemerkbar? Der 21-Jährige bestreitet bei den Australian Open die zweite Qualifikationsrunde gegen den Finnen Emil Ruusuvuori. Im dritten Satz beim Stand von 6:5 für den Finnen braucht Benchetrit eine kleine Stärkung. Eine Banane soll ihm den nötigen Energieschub verpassen. Er weist ein Ballmädchen an, ihm die gelbe Frucht zu bringen. Diese gehorcht.

Schiedsrichter muss eingreifen

Benchetrit hat aber keine Lust, die Banane selber zu schälen. Das Mädchen soll das doch für ihn übernehmen. Diese ist verwirrt. Sie versucht es kurz, schaut dann entgeistert den Schiedsrichter John Blom an. Blom greift schliesslich ein und fordert den Youngster dazu auf, sich dieser Aufgabe selber anzunehmen.

Der Franzose ärgert sich über die Aufforderung des Schiedsrichters. Ich soll die Banane selber schälen? Tut mir leid, aber geht nicht. Der Grund: Blasen an den Fingern. Deshalb sind sie auch eingetaped.

Blom bleibt bei der Diskussion aber kompromisslos. Das Ballmädchen wirkt ziemlich verloren und scheint erleichtert zu sein, als Benchetrit die Banane endlich ungeschält entgegen nimmt. Blitzschnell sprintet sie davon. Und der Franzose? Mit seinen Zähnen knackt er schliesslich die Schale.

«Unverschämter Spieler»

Sein Verhalten gegenüber dem Mädchen sorgt in den Sozialen Medien für Unmut. Dort kriegt der junge Franzose sein Fett ab. Dabei wird er besonders von verärgerten Userinnen als «privilegierter und widerlicher Mensch» oder «unverschämter Spieler» bezeichnet. Gleichzeitig wird auch der Schiedsrichter gelobt, dass sich für das Ballmädchen einsetzte.

Benchetrit kanns egal sein. Er setzt sich am Ende dennoch gegen den Finnen durch und siegt auch in der letzten Qualifikationsrunde gegen den Kasachen Dimitri Popko. Der Vorstoss in das Hauptfeld ist geschafft. In der ersten Runde ist für den «Möchtegern-Star» Benchetrit dann aber Endstation. Er scheidet gegen den Japaner Yuichi Sugita mit 2:6, 0:6 und 3:6 aus.

Themes
ICO