Switzerland

Wegen Lüthis Podest-Krise: Zeigt SRF bald alternative Töff-WM?

Es ist für Schweizer Töff-Fans ein ganz bitteres Jahr. Podest-Garant Tom Lüthi (34) steckt in der grössten Moto2-Krise seiner Karriere, er hat die ganze Saison nie das Tempo für die Top-3. Jesko Raffin (24) leidet an einer mysteriösen Infektionskrankheit und fällt monatelang aus. Und WM-Neuling Jason Dupasquier (19) verpasst in allen Moto3-Rennen die Punkte.

Doch 2021 werden Schweizer Töff-Podestplätze womöglich wieder realistischer. Aber in der Supersport-WM! In dieser Meisterschaft mit seriennahen Maschinen könnten mit Randy Krummenacher (30) und Dominique Aegerter (30) zwei Schweizer Fahrer um Siege und den Titel fahren.

Krummenacher ist Supersport-Weltmeister 2019, hat aber 2020 nach einem Knall seinen Vertrag bei MV Agusta aufgelöst, weil er auf der Maschine um seine Sicherheit fürchtete. Der Fall liegt nun bei den Anwälten. «Das war keine schöne Geschichte. Nun achte ich extrem drauf, dass 2021 für mich alles stimmt.» Wahl-Italiener «Krummi» übt für sein Comeback fleissig mit einer privaten Maschine in Misano.

Das SRF denkt an die Supersport-WM

Aegerter wird zwar erneut in der elektronischen MotoE starten. Aber der Rohrbacher ist heiss drauf, daneben auch Rennen mit lärmigen Benzin-Motoren zu bestreiten. «Ich will viel fahren. Das hilft mir, den Speed zu behalten», sagt er. Aegerter steckt in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem renommierten Ten-Kate-Team aus Holland.

Beide Töff-Stars brauchen wegen der grossen Corona-Unsicherheit um Budgets und Rennkalender noch Geduld. Doch fahren Aegerter und Krummenacher beide in der Supersport-WM, ist die Chance auf Schweizer Podestplätze plötzlich höher als in der Moto2, wo Lüthi mit dem Wechsel ins SAG-Team an frühere Glanzzeiten anknüpfen will.

Zeigt darum das SRF bald die alternative Töff-WM, um den Fans starke Schweizer Piloten bieten zu können? Der TV-Sender teilt mit: «Sollten in der Supersport-WM 2021 Schweizer Fahrer eine Rolle spielen, würde SRF eine Live- oder News-Berichterstattung prüfen – immer in Abhängigkeit der vertragsrechtlichen Möglichkeiten. Unabhängig davon gilt: SRF überträgt die MotoGP und die Moto2 auch in der kommenden Saison wie gewohnt live.»

Football news:

Real ist zuversichtlich, dass PSG 150 Millionen Euro für Mbappé verlangen wird. Madrid ist nicht bereit, so viel zu bezahlen, weil Real Madrid glaubt, dass die übernahme von PSG-Stürmer Kilian Mbappé problematisch sein wird. Der Madrider Klub ist überzeugt, dass die Pariser für den Fußballer rund 150 Millionen Euro verlangen werden. Real Madrid werde solche Forderungen nicht erfüllen können, sagte der Journalist José Pedrérol in der übertragung von Jugones auf El Chiringuito
Arteta über Özil: es Ist immer traurig, wenn Eine solche Figur verschwindet
Alaba wechselt im Sommer zu Real Madrid. Ein Vertrag über 4 Jahre ist vereinbart, ein Gehalt von rund 11 Millionen Euro (Marca)
Stefano Pioli: In der Tabelle sehen wir uns im April an. Für Milan ist jedes Spiel das wichtigste
Zlatan Ibrahimovic: zusammen mit Mandzukic werden wir Milan-Gegner erschrecken. Nach dem 2:0-Sieg über Cagliari Calcio hat Milan-Stürmer Zlatan Ibrahimovic im Team von Neuzugang Mario Mandzukic einen Vertrag unterschrieben
Milan erzielte 43 Punkte in 18 Runden-das beste Ergebnis seit der Saison 2003/04. Das Team von Stefano Pioli führt die Tabelle der Serie A an, hat 43 Punkte in 18 spielen und liegt 3 Punkte vor dem Zweitligisten Inter Mailand
Aubameyang hat zum ersten mal in der Saison einen Doppelpack erzielt. Paris (dpa)-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang hat den ersten Assist für Arsenal geholt