Switzerland

Wegen Corona-Krise: So unterstützt die Armee die Grenzwache

Mitte März hat der Bundesrat die Grenzkontrollen zu Italien verschärft und wenig später auch zu Frankreich, Deutschland und Österreich. Das neue Grenzregime bringt auch das Grenzwachtkorps ans Limit. Deshalb wird es seit Freitag von der Armee unterstützt.

50 Militärpolizisten und ein Milizbataillon stehen seither der Grenze entlang im Einsatz, um damit für eine längere Durchhaltefähigkeit der Grenzwächter zu sorgen. Denn alleine kann die eidgenössische Zollverwaltung (EZV), der die Grenzwache angegliedert ist, die verschärften Kontrollen an der Grenze und im Hinterland nicht über längere Zeit aufrechterhalten.

Militär vollzieht Dienst bewaffnet

Die Armeeangehörigen arbeiten in verschiedenen Bereichen. Darunter fallen etwa Sicherungsaufgaben beim Personenverkehr, Unterstützung bei der Verkehrsregelung sowie die Überwachung von Grenzübergängen und Geländeabschnitten. Das Militärpersonal vollzieht seinen Dienst bewaffnet.

Die Militärs wurden vorgängig für ihre Aufgaben ausgebildet. Die Schulung umfasste unter anderem klar definierte Einsatz- und Verhaltensregeln und detailliert festgelegte Kompetenzen. So können die eingesetzten Militärs auch Ordnungsbussen aussprechen und Strafverfahren einleiten. Der Einsatz ist vorerst bis Ende Juni befristet.

Zollverwaltung und Armee informieren vor Ort

Am Dienstag informieren Zollverwaltung und Armee ab 14 Uhr in Boncourt JU über die Zusammenarbeit und die Herausforderungen des Einsatzes.

EZV-Direktor Christian Bock spricht dabei über die Rolle und Kompetenzen der Zollverwaltung mit einem Überblick über das Dispositiv in den einzelnen Regionen der Schweiz. Alain Neukomm, stellvertretender Chef Zoll-Mitte, erörtert zudem das Dispositiv an der Grenze zu Frankreich in den Kantonen Neuenburg und Jura, den Einsatz von Helikoptern sowie das Dispositiv vor Ort in Boncourt/Delle Autoroute.

Und Korpskommandant Aldo C. Schellenberg widmet sich der Frage, wie die Armee diesen speziellen Auftrag wahrnimmt.

BLICK berichtet ab 14 Uhr live über die Medienkonferenz.

Football news:

Favre über das 6:1 gegen Paderborn: In der Pause habe ich einen Satz gesagt: wir Müssen weitermachen
Valencia über die Worte von Gasperini über die Infektion mit dem Coronavirus: Diese Aktionen gefährdeten viele Menschen
Tostin = Smirnov, Rybus = Mattheus, McManaman = Mamanov: das Wörterbuch der Namen von Yuri Semin
Ex-Juve-Spieler Brady: Für den italienischen Fußball wäre es gut, wenn Scudetto jemand anderes übernimmt
Valencia über die Situation von Garay: der Klub ist überrascht von seiner Aussage. Der Spieler selbst lehnte alle Angebote für einen neuen Vertrag ab
Sancho brach den Havertz-Rekord und war damit der jüngste Spieler, der 30 Tore in der Bundesliga erzielte
Der Präsident von Juventus hat vorgeschlagen, Spiele der Serie A mit der teilweisen Füllung von Tribünen auszuführen