Christoph Wildhaber neues Ehrenmitglied 49. Delegiertenversammlung des Aargauer OL-Verbandes am 21. Februar in Kölliken

(jk) Nach 10-jähriger Vorstandsarbeit, davon sieben Jahre als äusserst erfolgreicher Präsident, trat Christoph Wildhaber aus diesem Gremium zurück. Mit seinem enormen «Drive» und viel eigenem Einsatz und grosser Schaffenskraft, war und ist Wildhaber mitverantwortlich, dass das Aargauer OL-Nachwuchskader halbprofessionelle Strukturen erhielt und diese auch finanziert werden konnten und können. Der grösste Lohn, beziehungsweise die grösste Freude und Bestätigung für seine Ideen und deren Umsetzung war sicher der Junioren-WM-Titel der Boniswilerin Eline Gemperle, OLK Argus, im vergangenen Juli. Nebst einem feinen Tropfen aus einem Aargauer Rebberg – die Etikette passend mit den Koordinaten von ebendiesem geschmückt – wurde dem scheidenden Präsidenten noch ein OL-Shirt des Nachwuchskaders übergeben. Damit gekleidet, kann sich Wildhaber auch inskünftig an seinen Einsatz für den AOLV und das Nachwuchskader erinnern und viele freudige Momente wachrufen. Mentaltraining pur also für seine nächsten aktiven OL-Einsätze!

AOLV wird neu mit Co-Präsidium geführt


Ebenfalls aus dem Vorstand zurückgetreten sind Armin Bryner, OLK Argus, als Finanzchef, Beat Sommer, OLG Suhr, als Verantwortlicher für Umwelt und Laufplanung, sowie die Aktuarin Priska Gautschi, OLK Fricktal. Dem AOLV stehen inskünftig Daniel Bär, OLK Wiggertal und Rebekka Suter, OLG Cordoba, als Co-Präsidenten vor. Neu in den Vorstand gewählt wurden Florian Haller, OLG Rymenzburg, als Finanzchef, Peter Lais, OLG Suhr, Leonhard Suter von der OLG Cordoba sowie – nach einem Jahr als «Schnupperlehrling» im Vorstand – Jacqueline Keller, OLG Cordoba, als Medienverantwortliche. Erfreulicherweise konnte auch der ebenfalls zurückgetretene Revisor Max Frey durch zwei junge Männer vom Fach ersetzt werden: den Finanzchef inskünftig «kontrollieren» werden Peter Dauwalder, OLG Cordoba und Oliver Lienhard, OLK Argus.  Der neu zusammengesetzte Vorstand wird sich demnächst zu einer ersten Organisationssitzung treffen. Organisatorisch erwähnenswert ist der Wechsel des OLK Fricktal vom AOLV in den Nordwestschweizer OL-Verband.

Präsident von Swiss Orienteering informierte über Verbandstätigkeiten


Den Delegierten der Aargauer OL-Vereine wurde in groben Zügen auch die «Vision 2030» des AOLV vorgestellt. Wie gross die Ausstrahlung des Aargauer Verbandes auch innerhalb der Schweiz ist, zeigte auch der Besuch von Jürg Hellmüller, Präsident des nationalen Verbandes, an der DV. Er stellte seinerseits die aktuellen Tätigkeiten und Visionen von Swiss Orienteering vor. Auch er dankte dem scheidenden Präsidenten für seinen immensen Einsatz zum Wohle des Aargauer OL-Sportes. So war es danach nicht weiter verwunderlich, dass Wildhaber unter grossem Applaus zum Ehrenmitglied des Aargauer OL-Verbandes ernannt wurde. Für einmal war selbst er sprachlos…

OLG Kölliken – und viele weitere Vereine und Freiwillige an der Basis


Damit es schlussendlich Einzelne an die nationale oder gar internationale Spitze schaffen, braucht es ein grosses Fundament von vielen Enthusiasten und Ehrenamtlichen. Solche waren auch für den Rahmen dieser DV verantwortlich. Hansruedi Häny, Präsident der OLG Kölliken und seine Helfer waren für die Organisation dieser DV, den feinen Imbiss und das noch feinere Kuchenbuffet, ebenso für die Bewirtung, den Abwasch und das Aufräumen zu später Stunde verantwortlich.