Switzerland

Wawrinka lässt Murray keine Chance

Im "choc du jour", der Partie des Tages, zogen sich die ersten Games in die Länge. Danach marschierte Wawrinka zügig in die 2. Runde. Alle drei Sätzen dauerten nur wenig länger als eine halbe Stunde, der Match insgesamt 1:37 Stunden.

Bei Kälte, Wind und Wetter spielte Wawrinka, für gewöhnlich ein Langsamstarter, auf dem fast leeren Court Philippe Chatrier formidabel. Die Gegenwehr hielt sich aber auch in Grenzen. In verschiedenen Situationen offenbarte Murray, dass er mit der im Frühjahr eingesetzten künstlichen Hüfte läuferisch nicht mehr der Alte ist.

Wawrinkas nächster Gegner ist der Deutsche Dominik Köpfer (ATP 66). Mit dem in Florida wohnhaften 26-Jährigen, der sich in Rom nach überstandener Qualifikation erst im Viertelfinal von Novak Djokovic in zwei Sätzen stoppen liess, hat sich Wawrinka noch nie duelliert. In der 1. Runde setzte sich Köpfer in vier Sätzen gegen den Franzosen Antoine Hoang durch.

Football news:

Barça-Fans glaubten an einen frühen Abgang von Bartomeu (wegen der Kontroverse um den referendumstermin). Vergebens: es gab keine rücktrittsgedanken, die Trophäen sind irgendwo in der Nähe. Oktober war ein historisches Ereignis für die Fans des FC Barcelona geplant: am morgen berichtete Diario Sport, dass Josep Bartomeu nach der Sitzung des Board of Directors zurücktreten könnte, wenn die katalanische Regierung die Abstimmung über das Misstrauensvotum der Führung des Klubs (es ist für 1-2 November geplant) nicht verschieben würde. Die Abstimmung wurde nicht verschoben-aber auch Bartomeu blieb vor Ort. Die Fans müssen also noch ein wenig warten (zur Erinnerung: wenn das Votum genehmigt wird, geht die gesamte Führung in den vorzeitigen Rücktritt). Im Anschluss an den Vorstand Sprach Bartomeu auf einer Pressekonferenz alle wichtigen Fragen an
Josep Bartomeu: ich hatte auch keine Gedanken, zurückzutreten. Barça wird in dieser Saison Trophäen haben
Zinedine zidane: Hazard ist bereit. Wir sind glücklich, das ist eine gute Nachricht
Zidane über Isco ' s Worte: das ist Ehrgeiz. Alle wollen spielen, Real-Trainer Zinedine zidane äußerte sich zu den Worten von Trainer Isco cremig über die Unzufriedenheit mit der Spielzeit
Bartomeu über VAR: im Spiel gegen Real wurde ein nicht vorhandener Elfmeter vergeben. Wir brauchen fairen Fußball
Ian Wright: Schade, dass özil nicht spielt, aber Artetas Hartnäckigkeit bewundert
Josep Bartomeu: es war Wichtig, mit Messi eine neue ära von Barça zu beginnen. Der FC Barcelona-Präsident Josep Bartomeu hat sich über den katalanischen Stürmer Lionel Messi geäußert, der den Verein im Sommer verlassen wollte