Switzerland

Was wurde aus der Crypto-Affäre?: Im August soll die Wahrheit auf den Tisch kommen

Die Crypto AG im Kanton Zug hatte verschiedenen Staaten manipulierte Chiffriergeräte ausgeliefert, damit der deutsche Nachrichtendienst BND und die amerikanische CIA deren Kommunikation mitlesen konnten. Die Firma gehörte laut Medienrecherchen auch den beiden Geheimdiensten.

War der Bundesrat im Bild?

Die Frage ist: Wusste das die Schweiz? Die Geschäftsprüfungsdelegation (GPDel) hat sich dem Fall angenommen. Sie will den Kontakt von Bundesstellen mit ausländischen Geheimdiensten untersuchen und abklären, ob auch der Bundesrat im Bild war. Laut GPDel-Präsident und SVP-Nationalrat Alfred Heer (58) konnten zwar bereits Anhörungen durchgeführt werden. Sie mussten wegen Corona zwischenzeitlich aber unterbrochen werden. Darum sei man leicht in Verzug. Dennoch kann die Untersuchung wohl im August abgeschlossen werden.

Football news:

Griezmann erzielte erstmals seit Februar in La Liga mit einem Messi-Transfer
Suarez kam in der Liste der besten Barça-Torschützen der Geschichte auf Platz 3
Guardiola hat zum ersten mal in seiner Karriere 3 Auswärtsspiele in einer Meisterschaft in Folge verloren
Marotta über Lautaro: Er zeigte nicht den geringsten Wunsch zu gehen
Conte über das 1:2 gegen Bologna: Inters Niveau ist viel niedriger als erwartet
Jürgen Klopp: Liverpool braucht keinen Rekord, sondern drei Punkte. Man kann den Rekord nicht brechen, wenn man die ganze Zeit darüber nachdenkt
Klopp über 2:0 gegen Aston Villa: Liverpool ist erfolgreich, weil er schwierige Spiele gewinnt