Switzerland

Was geht vor, Gesundheit oder Wirtschaft?

Die Wirtschaft auf Dauer runterzufahren können wir uns nicht leisten und macht die Menschen genauso krank wie das Virus selber. Was also tun? Fachleute schlagen eine bestimmte Strategie vor.

Der Stillstand bringt die ganze Gesellschaft in Not: Parkierte Swiss-Maschinen in Dübendorf.

Der Stillstand bringt die ganze Gesellschaft in Not: Parkierte Swiss-Maschinen in Dübendorf.

KEYSTONE/Ennio Leanza

Wie soll die Krise um die Ausbreitung des Coronavirus bewältigt werden? Bei den Antworten auf diese Frage tut sich ein Graben auf. Die einen sind bereit, alle Kosten in Kauf zu nehmen, um die Krankheit zu bekämpfen. Die anderen halten den weitgehenden wirtschaftlichen Stillstand, der verordnet wurde, für untragbar. Man könnte meinen, wir müssten uns entscheiden: Gesundheit oder Wirtschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen

Football news:

Es besteht eine Reale Chance, dass 50 bis 60 Vereine in Konkurs gehen. Der Besitzer von Huddersfield über die Auswirkungen der Pandemie
Valverde über das Spiel gegen Manchester City: wir Wollen so spielen, dass wir weiterkommen. Real ist bereit, alles dafür zu tun
Die große Auswahl von Roma: Cafu öffnet sich im Strafraum und wartet auf den Pass, aber stattdessen erzielen Totti und Batistuta Meisterwerke
Zabitzer hatte sich im April an einem Coronavirus erkrankt
In den 90er Jahren spielte der russische Klub in der finnischen Meisterschaft: die Spieler trugen Zigaretten, der Präsident ging auf das Feld. Es endete mit einem Ausfall
Flick über Holand: Er macht seine erste Saison, so früh ist er mit Lewandowski zu vergleichen
Felix hat sich im Training ein Bänderriss im Knie zugezogen. Es ist seine 3.Verletzung pro Saison bei Atlético