Switzerland

Warten hat wohl bald ein Ende: Modifizierter Modus für die Rückrunde

Der Fussballverband Bern-Jura hat seine Vereine über die Fortsetzung der Saison informiert. Die regionalen Ligen bei den Männern und Frauen sollen am Wochenende des 24./25. Aprils fortgesetzt werden.

Die Teams aus den regionalen Ligen (wie hier bei einem Spiel zwischen Prishtina und Ostermundigen in der 2. Liga regional) sollen ab dem 24. April wieder Meisterschaftspartien austragen dürfen.

Die Teams aus den regionalen Ligen (wie hier bei einem Spiel zwischen Prishtina und Ostermundigen in der 2. Liga regional) sollen ab dem 24. April wieder Meisterschaftspartien austragen dürfen.

Foto: Andreas Blatter

Es ist ein Lichtblick in grauen Zeiten für alle Hobbyfussballer und Hobbyfussballerinnen. Das lange Warten auf Wettkämpfe in den regionalen Ligen könnte schon in einigen Wochen ein Ende haben. Die Wettspielkommission des Fussballverbands Bern-Jura (FVBJ) hat den Re-Start für die Aktiven, Frauen und Senioren nämlich auf das Wochenende des 24./25. Aprils 2021 terminiert.

Ob der Ball dann wirklich wie geplant auf den Plätzen im Kanton Bern und Jura rollen wird, hängt indes nach wie vor auch von den Entscheiden der Behörden ab. «Entscheidend wird sein, welche Lockerungsmassnahmen der Bundesrat als nächstes bekannt geben wird. Die behördlichen Anordnungen sind in jedem Fall massgebend und einzuhalten. Je nach Änderung der aktuellen Situation, kann es auch noch zu Anpassungen im Spielbetrieb kommen», heisst es seitens des Departements Spielbetrieb und Wettspielkommission des Fussballverbands Bern-Jura.

Mit Auf- Abstiegsrunde

Gestartet werden die verschiedenen regionalen Meisterschaften bei den Männern (2. Liga regional bis 5. Liga) und bei den Frauen (2. Liga bis 4. Liga) mit den noch hängigen Partien aus der Vorrunde. Vier Termine innerhalb von zwei Wochen (vom 24. April bis zum 5. Mai) stehen zur Verfügung, um die Nachholspiele zu bestreiten und alle Teams auf die gleiche Anzahl Spiele zu bringen.

Anschliessend wird mit einem modifizierten Modus weitergespielt. Die Ligen werden halbiert, wobei die Equipen aus der oberen Hälfte der Rangliste um den Aufstieg kämpfen dürfen, derweil es für die Teams aus der unteren Hälfte gegen den Abstieg gehen wird. In Ligen mit einer ungeraden Anzahl Teams (9 und 11) wird die Aufsteigergruppe grösser sein. In der Gruppe 2 der 2. Liga regional, welche 13 Teams umfasst, werden hingegen sechs Teams um die Promotion und sieben gegen die Relegation spielen.

Reform in 2. und 3. Liga

Im Hinblick auf die Saison 2021/2022 sollen zudem die Ligen neu strukturiert werden. Die zwei Gruppen in der regionalen Königsklasse der Männer, der 2. Liga regional, werden auf 14 Mannschaften aufgestockt, während die 3. Liga von acht auf nur noch sechs Gruppen reduziert werden soll. Dies hat zur Folge, dass in der 3. Liga in dieser Spielzeit keine Barragespiele um den Aufstieg mehr stattfinden, weil alle acht Gruppensieger direkt promovieren können.

Football news:

Benzema kam in der Torschützenliste von La Liga auf Platz 2 und liegt zwei Tore hinter Messi
Der Bus von Real Madrid wurde auf den Straßen von Cádiz beleidigt
Inter hat 13 Spiele nicht verloren: 10 Siege und 3 Unentschieden
Und jetzt die Folgen der Super League: Die UEFA vertritt die Top-6-manager aus den Ausschüssen, auch die UEFA verspricht Sanktionen
Der Kampf ist gewonnen, aber der Krieg geht weiter. Verteidiger der kanadischen Nationalmannschaft Cornelius über das Urteil im Fall Floyd
Beppe Marotta: AC Mailand, Juve und Inter Mailand haben in den vergangenen Jahren 1 Mrd. Euro in Transfers investiert. Das ist jetzt nicht mehr möglich
Bilbao wird die Spiele der Euro 2020 nach der Entscheidung der UEFA nicht akzeptieren