Switzerland

Wallis: Bei der Kollision zweier Züge in einem Tunnel bei Oberwald werden mehrere Personen verletzt

(sda) In einem Tunnel in der Nähe von Oberwald im Kanton Wallis sind am Freitagmorgen zwei Züge kollidiert. Gemäss ersten Erkenntnissen wurden mehrere Reisende leicht verletzt.

Die Kollision ereignete sich gegen 10 Uhr 10 im Stephan-Holzer-Tunnel, wie die Matterhorn Gotthard Bahn mitteilte. Ein von Oberwald Richtung Realp im Kanton Uri verkehrender Autozug sei in die rechte Flanke eines von Andermatt in Richtung Oberwald verkehrenden Regionalzugs gefahren.

Wie ein Sprecher der Bahn auf Anfragte sagte, ereignete sich die Kollision auf einer Weiche. Der Autozug sei in die Flanke des Regionalzugs gefahren.

Gemäss ersten Erkenntnissen hätten sich einige Reisende leichte Verletzungen zugezogen. Der Betrieb der Matterhorn Gotthard Bahn zwischen Ulrichen und Realp wurde bis auf Weiteres eingestellt.

Die Komposition des Autozugs bestand laut der Mitteilung aus einer Lokomotive mit neun Wagen und war mit rund 15 Fahrzeugen beladen. Mit dem aus einer Lokomotive und fünf Wagen bestehenden Regionalzug waren rund 30 Reisende unterwegs, wie es weiter heisst.

Die Blaulichtorganisationen stünden vor Ort im Einsatz. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) sei für die Abklärung der Ursache aufgeboten worden, schreibt die Bahngesellschaft weiter.

Football news:

Ex-Trainer Roma Di Francesco leitete Cagliari und wechselte Zenga
In England werden Spieler entfernt, die absichtlich auf Gegner und Schiedsrichter Husten
Man City zeigte eine neue auswärtssituation
Island hat die heimform für die Saison 2020/21 vorgelegt
1999 besiegte Arsenal Sheffield im Cup, aber Wenger bot an, das Spiel zu wiederholen – weil Kanu brach Fair Play
Mailand und Napoli Interessieren sich für Godfrey. Norwich will für den Verteidiger 30 Millionen Euro
Wenger nannte die Champions-League-Favoriten: Manchester City und PSG