Switzerland

Vincent Ducrot: Jetzt stellt sich der neue SBB-Chef vor

Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? [email protected] Story

Die SBB hat über die Nachfolge von Andreas Meyer als CEO entschieden. An einer Pressekonferenz gibt sie bekannt, wer neu an der Spitze der Bahn steht.

Umfrage

Worauf soll sich der neue SBB-CEO konzentrieren?

Der bisherige CEO der SBB, Andreas Meyer, gibt auf Ende März 2020 sein Amt ab – nach dann über 12 Jahren an der Spitze des Bahnunternehmens. An einer Medienkonferenz am Dienstag stellt die SBB nun seinen Nachfolger vor.

Dabei handelt es sich um den 57-jährigen Vincent Ducrot. Er ist seit acht Jahren Direktor der Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF). Für die SBB ist er kein Unbekannter: Zwischen 1993 und 2011 arbeitete er bereits im Unternehmen. Während zehn Jahren leitete er den Fernverkehr. SBB-Verwaltungsratspräsidentin Monika Ribar sagt: «Vincent Ducrot kennt die integrierte Bahn und ist in der ÖV-Branche, in der Politik und mit den Sozialpartnern sehr gut vernetzt»

An einer Medienkonferenz um 13 Uhr stellt sich Ducrot vor. Verfolgen Sie die Konferenz im Live-Ticker und im Stream oben.

(ehs)

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich