Switzerland

Verwaltungskreis Thun: Statthalter Fritschi macht Ende 2021 Schluss

Seit 1999 amtet Marc Fritschi als Regierungsstatthalter – seit 2010 im Verwaltungskreis Thun. Nun hat er entschieden für die Amtsperiode ab 2022 nicht mehr anzutreten.

Regierungsstatthalter Marc Fritschi wird nicht wieder antreten.

Regierungsstatthalter Marc Fritschi wird nicht wieder antreten.

Foto: Patric Spahni

«Regierungsstatthalter Marc Fritschi wird Ende 2021 in Pension gehen», dies teilt das Regierungsstatthalteramt mit. Fritschi ist seit dem 1. Januar 1999 als Regierungsstatthalter tätig: Bis zur Bezirksreform im Amtsbezirk Seftigen, seit 2010 im Verwaltungskreis Thun. Er wurde in sieben erfolgreichen Wahlkampagnen von der FDP nominiert und von allen bürgerlichen Parteien sowie den Gewerbe- und Arbeitgeberverbänden unterstützt.

Frühzeitige Information

Die laufende Amtsperiode endet am 31. Dezember 2021. Fritschi hat sich entschlossen, für die Amtsperiode 2022 bis 2025 nicht mehr als Regierungsstatthalter zu kandidieren und in Pension zu gehen. «Die Information erfolgt frühzeitig, damit Interessierte und die Parteien ihre Kandidaturen vorbereiten können», heisst es in der Mitteilung.

«Selbstverständlich werde ich bis zum Ende meiner Amtszeit im Interesse der Stimmberechtigten und Steuerzahler meine gesetzlichen Aufgaben nach Kräften erfüllen und strebe an, meiner Nachfolgerin oder meinem Nachfolger ein motiviertes Team, einen geordneten Betrieb und möglichst wenig Pendenzen zu übergeben», wir Fritschi in der Mitteilung zitiert.

pd/sgg

Football news:

Eine bedauerliche Aussage über den Beitritt zu einem imaginären Turnier. La Liga Präsident über Bartomeu Worte über die Europäische Premier League
Benzema erzielte den 30.Klub in der Champions League. Das gelang nur Messi, Ronaldo und Raul, die Borussia war die 30.Mannschaft, die der Franzose in der Champions League erzielte
Die Deutsche Ausgabe von Bild hat die Spieler des Spiels der Gruppenphase der Champions League Lok - Bayern (1:2) auf der 5-Punkte - Skala, wo 5 - die schlechteste Punktzahl, und 1-die beste
Salzburg-Trainer über Champions League: wir haben mehr verdient als einen Punkt in zwei spielen
Mit Lukaku ist es sinnlos, im Machtkampf zu spielen. Ich Denke, das Unentschieden ist ein gutes Ergebnis, da die ganze Mannschaft versucht hat, Punkte zu sammeln. Es ist sehr wichtig, dass wir diesen Punkt verdient haben. Vielen Dank an das gesamte Team. Das ganze Team ist heute ein großer held. Wir haben dieses Ergebnis erreicht, weil wir die Aufgabe für das Spiel erfüllt haben
Ivanov wird das Spiel von AZ - Rijeka in der Europa League betreuen. Die russische schiedsrichtermannschaft unter der Leitung von Sergej Iwanow betreut das Europa-League-Spiel zwischen der AZ aus Alkmaar und dem kroatischen Rijeka
Gasperini über Ajax: gegen Sie ist es nicht einfach. Atalanta hat ein cooles Comeback gemacht