Switzerland

Versorgungssicherheit ist nicht gleich Selbstversorgung: Daran ist die Schweizer Maskenproduktion gescheitert

Das Lobbying für die Produktion von Arzneimitteln in der Schweiz läuft auf Hochtouren. Doch die Versorgungssicherheit hat ihren Preis: teure Überkapazitäten.

Viele Arzneimittel werden in internationalen Lieferketten produziert. Blick ins Hochregallager im Distributionszentrum des Pharmaindustrie-Dienstleisters Alloga, fotografiert am 4. März 2020 in Burgdorf.

Viele Arzneimittel werden in internationalen Lieferketten produziert. Blick ins Hochregallager im Distributionszentrum des Pharmaindustrie-Dienstleisters Alloga, fotografiert am 4. März 2020 in Burgdorf.

Christian Beutler / Keystone

Zu horrenden Preisen kauften westliche Länder im vergangenen Frühjahr Atemschutzmasken ein. Weil China den Export von Schutzmaterialien blockierte, stieg der Preis der Masken plötzlich so stark an, dass eine Produktion in der Schweiz wirtschaftlich schien. Sechs Schweizer Firmen nutzten die Chance.

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen