Switzerland

Verliebt in Zürich

Die Autorin Franziska Schläpfer stellt in ihrem neuen Buch neun Liebespaare vor. Drei lebten in Zürich. Der Blick auf ihre Geschichten ist auch einer auf diese Stadt.

«Meine allersüsseste, allerliebste, zarteste, bezauberndste und verzauberndste Frau», schreibt Heinrich Fueter seiner Frau Anne-Marie Blanc, der Grande Dame des Schweizer Theaters. Sie nur: «Mein liebstes poetisches Männchen».

«Meine allersüsseste, allerliebste, zarteste, bezauberndste und verzauberndste Frau», schreibt Heinrich Fueter seiner Frau Anne-Marie Blanc, der Grande Dame des Schweizer Theaters. Sie nur: «Mein liebstes poetisches Männchen».

Foto: Praesens-Film AG, Zürich

Franziska Schläpfer ist der Fährte der Liebe gefolgt. Neun berühmte Schweizer Paare hat die Zolliker Autorin und Kulturjournalistin ausgesucht, mit ihren Nachkommen gesprochen, Briefarchive durchforstet, private Tagebücher und Aufzeichnungen. «Die grosse romantische, unverbrüchliche Liebe kommt nicht vor», bilanziert Schläpfer im Vorwort. Dafür spielen ihre Paare die Liebe ausgesprochen variantenreich durch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Der FC Bayern München Wird heute in Leeds untersucht,die Transfersumme beträgt 20 Millionen Euro. Der Münchner Verein hat den Verkauf des 21 Jahre alten Mittelfeldspielers genehmigt. Heute, am 30. September, muss Kyisans die für den Transfer notwendige ärztliche Untersuchung in Leeds absolvieren. Der englische Klub soll rund 20 Millionen Euro für den Fußballer zahlen. Kuisans Vertrag beim FC Bayern war bis Sommer 2024 ausgelegt
Bayern kann Lemar von Atlético Unterschreiben
Kolaschinac wird für 11 Millionen Euro von Arsenal zu Bayer wechseln + Boni (Fabrizio Romano)
Dyer bezeichnete die Toilette als den besten Spieler des Spiels zwischen Tottenham und Chelsea
Ferencvaros wird zum ersten mal seit 1995 in der Champions League spielen. Es ist die längste Pause zwischen dem ersten und dem zweiten Auftritt
José Mourinho: was mit Dyer passiert ist, ist abnormal, er war dehydriert. Wenn es der Liga egal ist, ob es Spieler gibt, dann bin ich nicht Tottenham-Trainer José Mourinho
Er war während des Spiels auf der Toilette