Switzerland

Verhaftung nach Raubüberfall auf Hauptsitz der Kantonalbank

Die Schüsse seien nicht auf Personen gerichtet gewesen, teilte die Bündner Kantonspolizei mit. Der mutmassliche Täter hatte die Bank am Churer Postplatz mit mehreren zehntausend Franken verlassen und war geflüchtet. Dank Hinweisen aus der Bevölkerung konnte er in der Nähe des Tatortes verhaftet werden.

Zum Zeitpunkt des Überfalls befanden sich Kundinnen und Kunden der Bank in der Schalterhalle. Verletzt wurde aber niemand. Roman Rüegg, Sprecher der Kantonspolizei Graubünden, sagte gegenüber regionalen Medien, der Alarm zum Überfall sei am Morgen um 09.06 Uhr eingegangen.

Die Kantonspolizei Graubünden sowie die Stadtpolizei Chur standen mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr, teilte die Polizei mit.

Aktuelle Polizeibilder vom Februar 2020:

Football news:

Werner traf in der 19.Spielminute zum ersten mal für Chelsea, Ehe Timo Werner für die blauen eingewechselt wurde
Fernando Santos: Ronaldo kann bis zu 40 Jahre spielen, aber er wird gehen, wenn er das Gefühl hat, dass er nicht mehr er selbst sein kann
Man City will Alaba Unterschreiben. Dafür muss der Klub zincenko verkaufen, Manchester City plant, die Abwehr zu stärken
Atletico-Präsident über Messi im Klub: Wenn Leo mit Suarez spielen will, ist alles möglich. Man muss hoffen, dass Atlético-Präsident Enrique Cerezo nach dem Wechsel von Luis Suarez über die Bereitschaft des Madrider Klubs, Barcelona-Stürmer Lionel Messi zu Unterschreiben, scherzte
Saint-Etienne kündigte fofans Wechsel zu Leicester an. Für den 19-jährigen Verteidiger wird 35+5 Millionen Euro bezahlt
Manchester United ist nur bereit, Dembélé zu mieten
Drogba erhält den UEFA-präsidialpreis für herausragende Leistungen