Switzerland

Uschi Müller über 40-Tore-Rekord: «Gerd würde es Lewandowski gönnen»

«Bomber» Gerd Müller würde Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski den 40-Tore-Rekord in der Fussball-Bundesliga laut Ehefrau Uschi nicht übel nehmen. «Der Gerd würde es ihm gönnen. Er wäre der Erste, der gratulieren würde», sagte sie der Sport Bild: «Er wunderte sich immer, dass ihn nicht längst schon jemand eingeholt hat.»

Auch Uschi Müller traut dem derzeitigen Weltfussballer den Rekord zu. «Ich bin fest überzeugt, dass es Lewandowski schafft. Er hat eine tolle Saison gespielt, ist ein harter Arbeiter», sagte sie. Allerdings wäre es ihr «als Ehefrau schon lieber, wenn der Gerd ihn behält», fügte sie lachend hinzu: «Lieber Robert Lewandowski, 40 Tore reichen ja auch.»

Lewandowski steht bei 39 Saisontoren in der Bundesliga und liegt damit nur einen Treffer hinter Bayern-Legende Müller (75), der in der Saison 1971/72 auf 40 Tore kam. Lewandowski hat am Samstag beim SC Freiburg und zum Saisonabschluss gegen den FC Augsburg (22. Mai) zwei weitere Gelegenheiten, um den Rekord zu brechen.

Ein Vergleich zwischen Gerd Müller und Lewandowski mache laut Uschi Müller wenig Sinn. «Man kann die beiden gar nicht miteinander vergleichen. Der Robert ist ein Athlet, der Gerd war ein Artist», sagte sie: «Er war wie ein Gummiball. Dem Gerd standen immer zwei Mann auf den Füssen. Das ist bei Lewandowski mit seiner athletischen Gestalt unmöglich.»

Gerd Müller, der in 427 Bundesliga-Spielen insgesamt 365 Tore erzielte, wird seit November 2015 in einem Heim für schwer Demenzkranke gepflegt. (AFP)

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken