Switzerland

USA: Schon wieder Probleme mit der Boeing 737 MAX

Während eines Flugs von Miami nach Newark musste ein Triebwerk ausgeschaltet werden. Die Maschine konnte später sicher landen. Der Vorfall steht laut Boeing in keinem Zusammenhang mit den jüngsten Problemen.

Im November 2020 wurde die Boeing 737 MAX nach 20 Monaten auf dem Boden wieder zugelassen. (Archivbild)

Im November 2020 wurde die Boeing 737 MAX nach 20 Monaten auf dem Boden wieder zugelassen. (Archivbild)

AFP

Die Piloten einer Boeing 737 MAX auf dem Weg nach New York haben am Freitag während des Fluges ein Triebwerk wegen eines «mechanischen Problems» abgeschaltet. Flug 2555 von Miami zum Flughafen Newark sei dennoch sicher gelandet, teilte die US-Luftfahrtbehörde FAA mit. Nach Angaben der Fluglinie American Airlines stand der Zwischenfall nicht mit dem Problem des Flugzeugtyps in Verbindung, das in der Vergangenheit zu zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten geführt hatte.

Ursache sei stattdessen der Öldruck an einem der Motoren gewesen, bestätigte American Airlines. «Alle Kunden haben das Flugzeug verlassen. Es gab keine verletzten Passagiere oder Crew-Mitglieder.»

Der US-Flugzeugbauer hat in der Vergangenheit mehrere Schläge hinnehmen müssen. Nach zwei Abstürzen von 737-MAX-Flugzeugen galt fast zwei Jahre lang ein Flugverbot für die Maschinen dieses Typs – erst im November letzten Jahres konnte der Betrieb der Maschinen wieder aufgenommen werden. Im Februar war zudem das Triebwerk einer Maschine vom Typ 777 während des Flugs in Flammen aufgegangen. Dabei handelte es sich Experten zufolge aber nicht um ein Problem bei Boeing, sondern möglicherweise um eine Frage der Wartung der Turbinen einer Zulieferer-Firma.

AFP

Football news:

UEFA-Präsident: Schauen Sie sich die Bayern an: Sie haben keine Schulden und sie haben die Champions League gewonnen. Rummenigge, Watzke und Al-Khelaifi haben mir sehr geholfen
Die Fans von Manchester United eine Protestaktion gegen die Глейзеров blockieren Eingänge auf der Basis des Clubs: Wir entscheiden, wenn Sie spielen
Perez und Agnelli sind sich sicher: 90 Minuten sind viel für Spiele. Vor drei Jahren wollte man offiziell eine Stunde spielen, aber mit Zeitstopp wurde die Idee vom heutigen RFS-Stadtrat für die Schiedsrichter erklärt. Die Superliga ist schnell abgestürzt, aber Florentino Perez hat noch ein kontroverses Thema: Wenn junge Leute sagen, dass Fußballspiele zu lang sind, dann ist das Spiel uninteressant, oder wir müssen einfach die Zeit reduzieren
Ceferin über die Super League: Barcelona enttäuschte am wenigsten. Laporte ist ein schlauer Verhandler und fand eine Ausstiegsstrategie
Perez über Ramos' Vertrag: Ich liebe Sergio als Sohn, aber wir haben noch keine Einigung erzielt. Mit Modric hat sich Real-Präsident Florentino Pérez längst auf die Verträge von Verteidiger Sergio Ramos und Innenverteidiger Luka Modric geeinigt
Fernandinho: Keiner von denen, die das Spiel lieben, hat die Super League unterstützt. Fußball - Bundesligist Manchester City hat Fernandinho seine Haltung zur Aussetzung des Europa-Super-League-Projekts zum Ausdruck gebracht
Als Reaktion auf die Bedrohung durch die Super League vor 30 Jahren wurde die Champions League gegründet. Die Reformer wählten das kleinere Übel-so entstanden die Superklubs in den 80er-Jahren