Switzerland

Uno: Atomwaffenverbotsvertrag kann in 90 Tagen in Kraft treten, doch die Atommächte der Welt sind nicht dabei

Der Vertrag wurde von 50 Ländern ratifiziert und wird damit ab dem 22. Januar 2021 wirksam.

Uno-Generalsekretär Antonio Guterres hat die Ratifizierung des Atomwaffenverbotsvertrags durch 50 Länder bestätigt.

Uno-Generalsekretär Antonio Guterres hat die Ratifizierung des Atomwaffenverbotsvertrags durch 50 Länder bestätigt.

K.m. Chaudary / AP

(dpa)

Nach der Ratifizierung durch 50 Länder kann ein von den Vereinten Nationen 2017 verabschiedeter Vertrag zum Verbot von Atomwaffen in 90 Tagen in Kraft treten - allerdings ohne die Teilnahme der Atommächte der Welt. Honduras habe den Vertrag als 50. Land verabschiedet. Er werde nun am 22. Januar 2021 wirksam, teilten die Vereinten Nationen in der Nacht zum Sonntag in New York mit.

Der Vertrag stelle eine «bedeutende Verpflichtung hin zu einer kompletten Elimination von Nuklearwaffen» dar, sagte Uno-Generalsekretär António Guterres. Dass das Dokument in Kraft treten könne, sei ein «Sieg für die Menschheit», schrieb Peter Maurer, Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, auf Twitter.

In dem völkerrechtlich bindenden Dokument verpflichten sich die Unterzeichner, «nie, unter keinen Umständen» Atomwaffen zu entwickeln, herzustellen, anzuschaffen, zu besitzen oder zu lagern. Die Auswirkungen des Vertrags sind allerdings fraglich, weil er bereits ohne die Atommächte ausgehandelt und verabschiedet worden war und von diesen nach wie vor strikt abgelehnt wird. Auch Deutschland und andere Nato-Mitglieder hatten sich von der Verabschiedung ferngehalten, weil die nukleare Abschreckung zur Strategie des Bündnisses zählt.

Football news:

Zum ersten Mal seit 15 Jahren hat der FC Barcelona Lionel Messi in dieser Saison weder Real noch Atlético Madrid in der Meisterschaft geschossen
Tuchel über das Champions-League-Finale: Chelsea weiß, dass er Man City schlagen kann
Klopp über Top 4: Das ist nicht unmöglich, aber schwierig. Liverpool wird versuchen
Thiago Alcantara: Liverpool schlägt für ein kleines Wunder. Natürlich sind wir mit der Situation nicht zufrieden, aber wir freuen uns, dass wir gewonnen haben. Es ist immer schön zu punkten und der Mannschaft zu helfen. Wir müssen weiter bis zum Ende kämpfen, auch wenn die Chance gering ist
Manchester United hat einen 200-Millionen-Pfund-Deal verpasst. Sponsor besorgt über den Konflikt der Fans mit Glazer
Trois stieg in die 1.Liga auf und gewann die zweite Liga. Der Verein gehört der Man City Holding Trois, die vorzeitig die 2.Liga gewann
Ich bin mir sicher, dass es keinen Elfmeter geben wird, weil es VAR gibt