Switzerland

Übernachten in der Natur boomt: Wildcamper halten die Ranger auf Trab

Noch Anfang Juni schlug Lukas Frei (38) Alarm. «Wir erwarten massiv mehr Arbeit», sagte der Präsident des Schweizer Ranger-Verbands im BLICK. Die Rede war von Regelverstössen und zu erwartender Vermüllung der Nationalparks und Naturgebiete.

Zwei Monate später zeigt sich: Etwas weniger euphorisch als die Touristikverantwortlichen – wenn auch positiv – schauen die Hüter der Naturschutzgebiete auf den diesjährigen Rekordansturm zurück.

Ranger-Vorstand Alain Chambovey (43) bestätigt: «Es war ein anstrengender Sommer für uns.» Er schätzt, dass bis zu fünfmal mehr Menschen diesen Sommer die Schutzgebiete besuchen. Dem Grossteil der Bevölkerung stellt er ein gutes Zeugnis aus. Aber: «Die Masse macht es aus. Mit mehr Menschen geraten Fauna und Flora trotz gutem Benehmen verstärkt in Bedrängnis.»

Lernwillige Naturfreunde

Dazu kommt: Weil sich während der Corona-Krise mehr naturunerfahrene Menschen in die Schutzgebiete begeben haben, ist auch die Zahl der registrierten Übertretungen gestiegen. In Chamboveys Stammgebiet, der Basellandschaftlichen Reinacher Heide, erfassten die Ranger in den letzten Monaten über 800 Besucherkontakte mit Verstoss. Im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum noch gut 100 gewesen. Chambovey relativiert aber: «Die grosse Mehrheit der Verstösse basiert auf Unwissenheit und nicht auf bösem Willen.» Und: «Viele reagieren positiv und sind dankbar, wenn wir auf ihr Fehlverhalten hinweisen.»

Wildtierstress wegen Wildcampern

Zugenommen hat laut Chambovey die Anzahl Wildcamper. Das sei problematisch für Tiere und Schutzgebiete. Denn: «Dadurch verlieren Wildtiere einen Teil ihres Bewegungsraums und müssen zum Fressen auf Schutzwald ausweichen.»

Wo Ranger im Einsatz sind, lassen sich die Wildcamper in Schach halten. «Der Bedarf an Aufsicht ist diesen Sommer aber deutlich angestiegen», sagt Chambovey. Die nötigen finanziellen Mittel, um mehr Ranger einsetzen zu können, werden dagegen kaum gesprochen. Weniger stressig wird es für die Ranger deshalb in absehbarer Zeit nicht.

Football news:

Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich
Pep Guardiola: um die Spieler kümmert sich niemand. Es gab 2 Wochen vor der Saison, und jetzt Spiele alle 3 Tage und so 11 Monate
Akanji über das 0:2 gegen Augsburg: Borussia Dortmund hat im Angriff und in der Abwehr zu wenig gezeigt
Hummels über das 0:2 in Augsburg: Borussia hat in vielen Facetten gut gespielt, aber nicht genug Momente geschaffen