Switzerland

TV-Kritik SRF-«Club»: Jetzt will Vernazza nicht mehr von «Durchseuchung» sprechen

Der viel kritisierte St. Galler Infektiologe versuchte sich im «Club» auf SRF aus der Schusslinie zu nehmen. Seinen Standpunkt änderte er nicht.

Foto: Screenshot SRF

Es ist der Albtraum jeder Diskussionsrunde: Ausgerechnet der kontroverse Gesprächsgast distanziert sich gleich zu Beginn von seinen früher gemachten Aussagen, über die in der nächsten Stunde eigentlich hätte debattiert werden sollen. So geschehen im «Club» auf SRF. «Das Wort Durchseuchung habe ich nie verwendet», behauptete Pietro Vernazza bereits nach zweieinhalb Minuten. Ein denkbar schlechter Einstieg in eine Diskussion mit dem Titel «Corona Plan B – Durchseuchen oder eindämmen?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Maguire erzielte das 2. Tor für Manchester United in der Premier League und das erste seit Februar
Tonali passt schlecht, spielt in der Verteidigung und verliert die Konkurrenz in Mailand, und Pirlo nennt es Perfektion und setzt über sich selbst
Eduard Mehndi: ich Bin der erste afrikanische Torwart von Chelsea. Es ist eine große Verantwortung
Marcelo wird aufgrund von Beschwerden im Rücken nicht mit Betis spielen
Wir wollen das sportliche Einkaufen besser machen. Werden Sie Teil unserer Fokusgruppe für die Forschung!
Claudio Bravo: bei Barça und Manchester City sollte der Torwart Innenverteidiger sein
Barça bot Cavani und djeko an. Die Stürmer edin Dzeko und Edinson Cavani wurden vom FC Barcelona als Ersatz für Luis Suarez angeboten, der zu Atlético Madrid wechselte. Der 33-jährige Uruguayer ist nach dem Abgang von PSG in der Startelf, der 34-jährige Bosnier gehört der Roma an