Switzerland

Trotz Barrage ist nun nicht alles schlecht

Die Berner Oberländer können ihre starke Rückrunde noch nicht mit dem Saisonende belohnen. In die Barrage gegen Vaduz steigen sie aber als klare Favoriten.

Thuns Cheftrainer Marc Schneider muss sein Team auf die Barrage gegen Vaduz vorbereiten.

Thuns Cheftrainer Marc Schneider muss sein Team auf die Barrage gegen Vaduz vorbereiten.

Foto: Alessandro della Valle (Keystone)

Der letzte Schritt war einer zu viel. Der FC Thun war nah dran, den direkten Ligaerhalt zu schaffen und Sion im Kampf gegen den Barrageplatz hinter sich zu lassen, doch am letzten Spieltag ziehen die Walliser an den Berner Oberländern vorbei. Dieses Abrutschen ist ärgerlich, darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, welch eklatante Steigerung die Mannschaft von Marc Schneider in der Rückrunde hingelegte, nachdem sie in der Winterpause nur 9 Punkte auf dem Konto gehabt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Moyes wird West Ham vom Heimspiel gegen Wolverhampton leiten
Morata über Ronaldo: Wir alle wissen, was für ein Spieler das ist. Er ist froh, dass ich bei Juventus bin
Ole-Gunnar sulscher: die Spieler glücklich zu Machen, ist nicht meine Aufgabe. Trainer Ole-Gunnar sulscher hat sich über das Verhältnis zu Spielern geäußert, die nicht im Kader stehen
Unai Emery: Messi war und bleibt der beste Spieler der Welt
Zidane über Bale: Ich habe nichts zu sagen. Ich Wünsche ihm viel Glück für die Zukunft. Das hat sich Real-Trainer Zinedine zidane zurückhaltend über den Wechsel von Mittelfeldspieler Gareth Bale zu Tottenham geäußert
Dani Alves kommentierte den posten von Messi über den Abgang von Suarez: Es geht um Respekt, und Sie wissen es nicht
Man City will Benfica-Verteidiger Diaz Unterschreiben. Der Transfer wird auf 55 Millionen Euro geschätzt, der deal könnte von Manchester City kommen und mit Benfica über einen Transfer von Abwehrspieler Ruben Diaz verhandelt werden. Der englische Klub bietet im Rahmen des Vertrags von Nicolas Otamendi, und die Gesamtkosten des Transfers werden auf 55 Millionen Euro geschätzt, berichtet der Journalist Fabrizio Romano. Das gleiche Angebot hatte Manchester City für den Verteidiger des FC Sevilla, Jules Kunde, aber vor fünf Tagen abgelehnt