Switzerland

Thun vor 150 Jahren: Neue Postbriefkasten luden ein zu Schelmereien

Die Thuner Bevölkerung kam 1871 in den Genuss von zwei zentralen Postbriefkasten. Zum Ärgernis des Postamtes landeten darin aber nicht nur Briefe.

Ein Postbriefkasten von 1880. Das einheitliche Postgelb wurde erst 1939 eingeführt.

Ein Postbriefkasten von 1880. Das einheitliche Postgelb wurde erst 1939 eingeführt.

Foto: Creative Commons

Wie aus folgendem Polizeiverbot hervorgeht, wurden vor 150 Jahren in der Thuner Innenstadt zwei neue Postbriefkasten aufgestellt: «Auf die Mittheilung des hiesigen Postamtes, dass boshafterweise in die neuerstellten Brief-Einwürfe im Bälliz und beim Bernthor Gegenstände eingeworfen und dadurch die eingelegten Briefe ganz beschmutzt worden sind, so findet sich die Polizei-Kommission genöthigt, das Einwerfen von anderen als Postgegenständen in die bestehenden Briefkasten bei einer Busse bis Fr. 30 von Polizeiwegen zu verbieten mit dem Beifügen, dass Eltern für ihre Kinder und Pflegbefohlenen verantwortlich erklärt sind.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Real und Modric haben sich auf eine Vertragsverlängerung um ein Jahr geeinigt. Mittelfeldspieler Luka Modric wird eine weitere Saison bei Real Madrid verbringen. Die Parteien hätten sich auf eine Vertragsverlängerung bis Sommer 2022 geeinigt, teilte die As mit. Der 35-Jährige stimmte der vorgeschlagenen cremigen Lohnsenkung zu
Roma hat zum ersten Mal seit 1991 das Halbfinale des UEFA-Pokals/der UEFA Europa League erreicht
Kontrast vor dem Abpfiff in Prag: Slavias Spieler reihen sich vor dem Knie
Unai Emery: Er hat sich an die Spiele gegen seine Ex-Klubs gewöhnt, so dass die Spiele gegen Arsenal nichts Neues sind
Ich trinke Bier, Champagner, Rotwein. Ich esse Käse und Kaviar. Figo über das Ansehen von Fußball
Figo über Messi und Ronaldo: Trüffel mit Kaviar schwer zu vergleichen
Pogba über den Wechsel in der Pause: Ich habe versucht, für die 2.Gelbe zu provozieren. Der Trainer entschied, dass es besser wäre, wenn ich vor der roten Karte vom Feld gehe