Switzerland

Thomas Meyer im Podcast über Tabus: «Mit ‹Wolkenbruch› habe ich eine Viertelmillion verdient»

Für den Podcast «Wahrheit, Wein und Eisenring» spricht Yvonne Eisenring mit Prominenten über Tabuthemen. In der ersten Folge verrät ihr Schriftsteller Thomas Meyer, weshalb er noch nie eine Frau angesprochen hat – und manchmal Männer attraktiv findet.

Thomas Meyer hat im Gespräch mit Yvonne Eisenring in der Olé Olé Bar in Zürich die Karten One-Night-Stand, Neid, Unsterblichkeit, Geheimnis, Schulden und Angst gezogen.

Thomas Meyer hat im Gespräch mit Yvonne Eisenring in der Olé Olé Bar in Zürich die Karten One-Night-Stand, Neid, Unsterblichkeit, Geheimnis, Schulden und Angst gezogen.

Radikal ehrlich wird das Gespräch, zu dem Moderatorin Yvonne Eisenring den Schriftsteller Thomas Meyer eingeladen hat. Vor ihnen liegt ein Stapel Karten, auf denen Begriffe wie Fetisch, Tod, Lohn oder Scham stehen. Dinge, über die viele nicht sprechen. Schon gar nicht öffentlich. Anders in diesem Gespräch. Jede Karte, die Thomas Meyer aus dem Stapel zieht, wird zum Thema. Der Autor darf abbrechen, eine Frage verweigern oder eine Gegenfrage stellen. Alles ist erlaubt – ausser zu lügen.

Drei Karten und drei Antworten aus dem Gespräch:

Karte «One-Night-Stands»

«Ich hatte nie richtige One-Night-Stands – das Klischee, allein in eine Bar zu gehen und zu zweit wieder raus, habe ich nie erlebt. Ich habe auch noch nie eine Frau angesprochen. Ernsthaft. Ich habe Männer, die das können, immer beneidet – mich machte schon der Gedanke daran verlegen. Zum Glück konnte ich mich schriftlich immer gut ausdrücken. Das war meine Möglichkeit, Frauen kennen zu lernen, etwa in Chats. Zwei, drei Mal war ich später auch auf Tinder, aber ich hatte nie einen Match. Keinen einzigen.»

Karte «Schulden»

«Mit Wolkenbruch habe ich einen ansehnlichen Betrag verdient – insgesamt etwa eine Viertelmillion Franken. Aber diesen Betrag muss man in Relation zur Zeit betrachten, in diesem Fall acht Jahre. Ich hatte früher einen sehr lockeren Umgang mit Geld. In jungen Jahren kaufte ich einfach, was ich toll fand. Ich gab so viel Geld aus, dass ich ständig meiner Kreditkartenfirma Geld schuldete. Auch Steuerschulden habe ich lange Jahr für Jahr mitgeschleppt. Heute habe ich keine Schulden mehr. Ich habe extra eine Kreditkartenlimite von nur 400 Franken und überschlafe alle Anschaffungen. Kurz: Ich trickse mich selbst aus.»

Karte «Geheimnis»

«Mein Geheimnis ist: Ich finde ab und zu auch Männer attraktiv. Und ich finde es schade, dass das ein Geheimnis sein muss. Eines, das wohl viele Männer haben. Frauen wird zugestanden, andere Frauen erotisch zu finden, es gehört fast zum guten Ton. Aber wenn ein Mann das gesteht, heisst es gleich: Stehst du denn überhaupt auf Frauen? Ich bin ein heterosexueller Mann, der hin und wieder Männer attraktiv findet. Das ist mein Geheimnis. Jetzt ist es keines mehr. »

Thomas Meyer erzählt zudem, unter welchen Umständen er gerne unsterblich wäre und welche Situation ihn in Angst versetzt. Neugierig? Dann hören Sie rein!

Football news:

Ich glaube an Zlatan. Ibrahimovic auf die Frage nach Milans Chancen auf Scudetto
Man City hat Agüero und Fernandinho noch nicht angeboten, die Verträge zu verlängern
Frank Lampard: Chelsea hat keinen Hazard, der 50% der Tore und Assists ausmachte, und Diego Costa mit 30 Toren pro Saison
Geben Sie Juve zehn Mandzukic - und wir gewinnen die Champions League. Milan-Neuling Messi, der mit Pep streitet und Allegri - Liebling ist-über einen der am meisten unterschätzten Stürmer der Gegenwart, der im Herbst fast zum FC Lokomotive Moskau wechselte und im Winter zum AC Mailand wechselte
Real Madrid kann nach dem Abgang von Jovic Agüero, Giroud oder Milic Unterschreiben
Chelsea hat für Transfers im Jahr 2020 die meisten in Europa ausgegeben. Manchester United - 2., Manchester City-3
Zlatan punktet seit 1999 jedes Jahr. Gestern erzielte er die ersten Tore im Jahr 2021