Switzerland

Thiam verabschiedet sich mit starkem Ergebnis von der CS

Die Credit Suisse hat 3,4 Milliarden Franken Gewinn erzielt. Letztmals präsentiert der abtretende Konzernchef die Zahlen.

Die Credit Suisse hat einen Reingewinn von 3,4 Milliarden Franken erzielt. Bild: Arnd Wiegmann

Die Credit Suisse hat einen Reingewinn von 3,4 Milliarden Franken erzielt. Bild: Arnd Wiegmann

Die Credit Suisse hat im vierten Quartal den Gewinn auch dank Sonderfaktoren deutlich gesteigert. Damit verdiente die Grossbank auch im Gesamtjahr deutlich mehr als noch im Vorjahr.

Im vierten Quartal 2019 erzielte die Grossbank einen Vorsteuergewinn von 1,21 Milliarden Franken nach 595 Millionen, wie die Bank am Donnerstag mitteilte. Der Reingewinn stieg auf 852 Millionen nach 259 Millionen. Unter anderem die Neubewertung der Beteiligung an der Schweizer Börse SIX spülte einen hohen Einmalgewinn in die Kasse.

Im Gesamtjahr 2019 erzielte die Grossbank damit einen Vorsteuergewinn von 4,72 Milliarden nach 3,37 Milliarden im Vorjahr. Der Reingewinn erreichte 3,42 Milliarden nach 2,02 Milliarden. 2018 war es der erste Gewinn seit 2014, der nun noch einmal deutlich gesteigert werden konnte.

Die Aktionäre sollen in den Genuss einer Ausschüttung in bar von 0,2776 Franken je Aktie kommen nach 0,2625 Franken im Vorjahr.

«Ich bin stolz darauf, was die Credit Suisse während meiner Zeit bei der Bank erreicht hat.»CS-Chef Tidjane Thiam

Präsentiert heute zum letzten Mal die Jahreszahlen: Tidjane Thiam. Bild: Arnd Wiegmann/Reuters

«Ich bin stolz darauf, was die Credit Suisse während meiner Zeit bei der Bank erreicht hat», liess sich CEO-Tidjane Thiam, für den es der letzte Tag im Amt ist, in der Mitteilung zitieren. Die Ergebnisse für 2019 würden zeigen, dass die Bank nachhaltig profitabel sein könne.

Mit den Gewinnzahlen hat die Credit Suisse die Markterwartungen nicht ganz erreicht. Mit Blick auf das laufende Jahr hiess es zudem, dass alle Divisionen einen sehr erfreulichen Jahresauftakt verzeichnet hätten.

Die Aussichten für das Jahr 2020 würden daher vorsichtig optimistisch eingeschätzt. «Die zugrundeliegenden Fundamentaldaten der Weltwirtschaft sind unserer Ansicht nach trotz der zahlreichen geopolitischen Spannungen und Unsicherheiten, unter anderem in Bezug auf die Auswirkungen des Coronavirus, nach wie vor intakt», so die CS.

(red/sda)

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Nachtaktiv: Nach dem Start in Phoenix bietet sich den Passagieren des Nachtflugs ein spektakulärer Ausblick auf den abnehmenden Mond. (11. Februar 2020)
(Bild: Charlie Riedel/AP) Mehr...

Football news:

PSG verhandelt mit Chelsea über einen Transfer von Rüdiger
Gasperini über die Serie A: Atalanta kann die Saison nicht mit dem Ziel beginnen, Scudetto zu gewinnen, sonst verlieren wir
Lukomski-über die übergänge Morata und Suarez (alle müssen zufrieden sein) und den neuen Torwart von Chelsea
Juventus kann Stürmer Napoli Llorente Unterschreiben
Atletico bot Cavani einen Vertrag über das Schema 1 + 1 nach der Unterzeichnung Suarez
De Boer über die Niederlande: es ist mir egal, ob ich der 1., 2. Oder 5. Kandidat war. Es gibt immer Gegner
Jimenez über England: vorher wusste ich nicht, wo Wolverhampton liegt. Er wusste nur von Newcastle und London