Switzerland

Tessiner Buchenwälder sollen Unesco-Weltnaturerbe werden

Am vergangenen Freitag hat die Schweiz das Dossier offiziell beim Unesco-Welterbezentrum in Paris eingereicht, wie die Tessiner Staatskanzlei mitteilt. Die betreffenden Buchenwälder befinden sich in Seitenarmen des Maggiatals.

Parallel zur Tessiner Kandidatur hat das Bundesamt für Umwelt (Bafu) der Unesco auch ein Dossier zu den alten Buchenwäldern auf dem solothurnischen Bettlachstock überreicht.

Mit den beiden Kandidaturen solle die Liste der alten Buchenwälder Europas vervollständigt werden.

Flexible Buche

Der in Mitteleuropa weit verbreitete Buchenwald sei ein herausragendes Beispiel eines nacheiszeitlichen Ökosystems, heisst es im Schreiben. Dank ihrer grossen Anpassungsfähigkeit habe sich die Buche nach der letzten Eiszeit in Europa rasch verbreiten können. Heute präge sie einen ganzen Kontinent, resümiert die Tessiner Staatskanzlei.

Ob die alten Buchenwälder der Kantone Tessin und Solothurn in die Liste des Unesco-Weltnaturerbes aufgenommen werden, entscheiden 108 Mitglieder des Komitees. Diese gehören insgesamt 20 Ländern an.

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich