Switzerland

Technischer Defekt führt zu Brand in Lagergebäude – 20 Bewohner wurden evakuiert

Ein Leserbild zeigt eine aufsteigende Rauchsäule nahe dem Aareufer in Olten. Die Nachfrage bei der Kantonspolizei Solothurn bestätigt: Es hat in der Nacht gebrannt. 

Die Meldung, dass es in einem Lagergebäude hinter dem Bahnhof an der Tannwaldstrasse brennt, sei kurz vor 1.00 Uhr eingegangen, heisst es. Die Feuerwehr Olten und Schönenwerd rückten rasch vor Ort ausgerückt aus. 

«Die rund 30 Feuerwehrleute hatten das Feuer rasch unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen auf zwei angrenzende Häuser verhindern», ergänzt die Polizei in einer späteren Medienmitteilung. 

Rund 20 Personen aus den beiden Häusern wurden vorsorglich evakuiert. Sie konnten aber dank des erfolgreichen Einsatzes bereits in der Nacht wieder zurück in ihre Wohnungen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt mehrere 10'000 Franken. 

Die Abklärungen durch die Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben ergeben, dass ein technischer Defekt an elektrischen Installationen zum Brand geführt haben. (ldu)

Die aktuellen Polizeibilder:

Football news:

Es besteht eine Reale Chance, dass 50 bis 60 Vereine in Konkurs gehen. Der Besitzer von Huddersfield über die Auswirkungen der Pandemie
Valverde über das Spiel gegen Manchester City: wir Wollen so spielen, dass wir weiterkommen. Real ist bereit, alles dafür zu tun
Die große Auswahl von Roma: Cafu öffnet sich im Strafraum und wartet auf den Pass, aber stattdessen erzielen Totti und Batistuta Meisterwerke
Zabitzer hatte sich im April an einem Coronavirus erkrankt
In den 90er Jahren spielte der russische Klub in der finnischen Meisterschaft: die Spieler trugen Zigaretten, der Präsident ging auf das Feld. Es endete mit einem Ausfall
Flick über Holand: Er macht seine erste Saison, so früh ist er mit Lewandowski zu vergleichen
Felix hat sich im Training ein Bänderriss im Knie zugezogen. Es ist seine 3.Verletzung pro Saison bei Atlético