Switzerland

«Streaming Wars»: Amazon will sich James Bond, Rocky und Co. schnappen

«Streaming Wars»: Amazon will sich James Bond, Rocky und Co. schnappen

MGM ist eines der wenigen Hollywood-Studios, das nicht Teil eines Grosskonzerns ist. Dies könnte sich Corona-bedingt bald ändern.

Im Wettstreit der grossen Video-Streaming-Plattformen verhandelt Amazon laut Medienberichten über einen Kauf des traditionsreichen Hollywood-Studios MGM. Mit der Übernahme bekäme Amazon die James-Bond-Filmreihe sowie eine Bibliothek aus mehr als 4000 Streifen wie «Rocky» und «Robocop» oder TV-Serien wie «Fargo».

Das Studio habe einen Verkaufspreis von neun Milliarden Dollar angesetzt, schrieb die «New York Times» in der Nacht zum Dienstag. Zugleich heisst es schon seit Monaten, MGM suche nach einem Käufer. Der «New York Times» zufolge hatten sich auch Apple und der Universal-Eigentümer Comcast MGM angeschaut und den Höchstpreis bei sechs Milliarden Dollar gesehen.

Die Tech-Website The Information, die als erste von den Gesprächen mit Amazon berichtete, schrieb von einem möglichen Kaufpreis zwischen sieben und zehn Milliarden. Auch die «Financial Times» und das Branchenblatt «Variety» berichteten von Verhandlungen zwischen MGM und Amazon.

Amazon forciert das Streaming-Geschäft

Der weltgrösste Online-Händler ist einer der grossen Player beim Videostreaming – auch weil sein Angebot im Abo-Dienst Prime mit mehr als 200 Millionen Kunden integriert ist. Aktuell sind auch Netflix und Disney besonders stark in dem Geschäft.

Dahinter setzt eine Auslese ein. So beschloss diese Woche der US-Telekomriese AT&T, seine Mediensparte Warnermedia (CNN, HBO, Warner Bros.) mit dem Rivalen Discovery zusammenzulegen, um das Streamingangebot zu stärken. Und in Frankreich wollen die beiden grossen TV-Gruppen TF1 und M6 fusionieren.

Filmfans kennen es, das Maskottchen «Leo, der Löwe» von MGM. Seit 1924 kommt der brüllende Löwe nun schon zum Einsatz. Im neuen Logo ist es allerdings nur noch eine computer-animierte CGI-Grosskatze:

Video: YouTube/MGM

MGM leidet unter Coronakrise

MGM ist eines der wenigen Hollywood-Studios, das nicht Teil eines Grosskonzerns ist. Die Konkurrenz von Warner Bros. gehört noch zu AT&T, Fox zum Unterhaltungsriesen Disney, Universal zum Kabelkonzern Comcast und Paramount zum Medienriesen ViacomCBS. Grösster Anteilseigner von MGM ist der Hedgefonds Anchorage Capital, der nach der Finanzkrise ab 2010 in die strauchelnden MGM-Studios investierte.

MGM hat wie der Rest der Branche in der Pandemie unter geschlossenen Kinos zu leiden, der Start der Blockbuster-Hoffnung «No Time to Die» aus der James-Bond-Reihe musste bereits mehrfach verschoben werden. Dagegen boomt mit fehlenden Ausgehmöglichkeiten in Nordamerika und Europa das Video-Streaming zu Hause.

Die Anbieter investieren mittlerweile neben dem Ankauf von Lizenzen auch viel Geld in eigene Produktionen. Amazon etwa schraubte die Ausgaben für Inhalte vergangenes Jahr von 7.8 auf 11 Milliarden Dollar hoch.

Der weltgrösste Online-Händler ist einer der grossen Player beim Videostreaming – auch weil der Konzern von Jeff Bezos sein Angebot in den hauseigenen Dienst Prime mit mehr als 200 Millionen Kunden integriert hat. Aktuell sind auch Netflix und Disney besonders stark im Streaming-Geschäft.

Und so hat sich das MGM-Markenzeichen in den vergangenen knapp 100 Jahren gewandelt:

Video: YouTube/MGM

Quellen

(dsc/sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

Ranking: ALLE Bondfilme – von grottenschlecht bis hammergeil

1 / 27

Ranking: ALLE Bondfilme – von grottenschlecht bis hammergeil

quelle: thejamesbondsocialmediaproject.com / thejamesbondsocialmediaproject.com

Von wegen Netflix & Chill! So sieht es in Wirklichkeit aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Filme, mit denen du die tristen Regentage tipptopp überstehst

Auf einen dunklen, kühlen Winter folgt im Schweizer Flachland gerne mal ein verregneter, unbeständiger Frühling. Darum ist es wichtig zu wissen, wie du durch diese meteorologisch miese Zeit gut hindurchkommst.

Ein verregneter Tag ist nur so schlimm, wie wir es ihm gewähren zu sein. Ein Regentag ohne gute Filme? Schlimm. Ein Regentag mit 15 guten Filmen? Sensationell. Darum haben wir für euch eine Liste mit Filmen zusammengestellt, die dich in dieser Zeit bestens unterhalten.

Auch wenn Geschmäcker natürlich verschieden sind, so ist die Idee der Filmliste dennoch, dass ein wenig von allem mit dabei ist. Und wie so oft gilt: Der wahre Held der Geschichte ist die Kommentarspalte, in der ihr alles …

Link zum Artikel

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken