Switzerland

Strämu-Buvette öffnet wieder: «Wir hatten noch nie so viele Rückmeldungen auf einen Post»

Ab Samstag, 6. März, ist die Buvette im Thuner Strämu wieder geöffnet. Der Regierungsstatthalter hat eine Einzelbewilligung für den Betrieb erteilt.

Die Buvette im Strämu öffnet am 6. März wieder.

Die Buvette im Strämu öffnet am 6. März wieder.

Foto: PD

«Liebe Gäste, es freut uns, euch mitzuteilen, dass die langersehnte Wiedereröffnung der Buvette vom Regierungsstatthalteramt per sofort bewilligt wurde. Wir nehmen den Betrieb ab Samstag, 6. März, auf und empfangen euch gerne wieder täglich ab 9 Uhr mit Kaffee, Nussgipfel und guter Laune bei schönem Wetter», schreiben Reto Kupferschmied und sein Buvette-Team auf den sozialen Medien.

«Ja, dieser Entscheid ist sehr cool und wertvoll für uns», sagt Reto Kupferschmied, der mit seinem Geschäftspartner Nando Fend Pächter des Strämu-Beizli ist, zu dem auch die Buvette gehört. So könne zumindest ein Teil der Angestellten wieder beschäftigt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Courtois über das 2:1 gegen Barça: Real zeigte, dass er kämpfen kann
Messi hat Real seit Mai 2018 nicht mehr getroffen
Zinedine Zidane: Real besiegt Barça verdient. Man kann nicht alles auf den Richter abschreiben
Ronald Koeman: Der Schiedsrichter hätte einen klaren Elfmeter setzen müssen. Aber Barça muss sich wieder abfinden Ich denke, wenn du das Spiel gesehen hast und du aus Barcelona kommst, bist du jetzt am Zug und unzufrieden mit den beiden Entscheidungen des Schiedsrichters
Sergi Roberto über den Fall Braithwaite: Überrascht, dass der Schiedsrichter sofort sagte, es sei nichts passiert. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Real spielte sehr geschlossen, vor allem in der ersten Halbzeit. Am Ende hatten wir Pech, wir haben die Latte getroffen. Es ist sehr schade, ein Unentschieden wäre nicht das schlechteste Ergebnis für uns
Ex-Schiedsrichter Iturralde Gonzalez glaubt, dass es einen Elfmeter für Braithwaite gab. Anduhar Oliver glaubt, dass es keine Zwei Ex-Schiedsrichter gibt, die die Episode mit dem Sturz von Barcelona-Stürmer Martin Braithwaite nach einem Kontakt mit Real-Verteidiger Ferlan Mehndi bewertet haben. Nach Ansicht von Andujar Oliver gab es keinen Elfmeter. Iturralde Gonzalez glaubt, dass sich der 11-Meter-Schuss gelohnt hätte: Elfmeter. Der Spieler wird aus dem Gleichgewicht gebracht, wenn er läuft. In dieser Episode wird er aus dem Gleichgewicht gebracht, er bewegt sich in eine Richtung und er wird von der Hand gepackt
Casemiro bekam 2 gelb in einer Minute und verpasst Real Madrid Spiel mit Getafe