Switzerland

Strafanzeige gegen Unbekannt: Juristen gehen gegen Gewalt im Bässlergut vor

Die Vorwürfe waren happig. Geäussert wurden sie in der SRF-Sendung «Rundschau» sowie in einem Artikel in der «Wochenzeitung» (WOZ). Asylsuchende, die im Bundesasylzentrum Bässlergut in Basel leben, sollen mehrfach von Sicherheitsdienstmitarbeitenden gewalttätig angefasst worden sein. In den Medienberichten wurde aus den Protokollen des Sicherheitsdienstes Securitas zitiert.

Der Verein Demokratische Juristinnen und Juristen Schweiz (DJS) hat bei der Basler Staatsanwaltschaft nun Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht. Der Vorwurf: «einfache Körperverletzung an einer unter der Obhut des Täters stehenden Person», schreibt der Verein in seiner Medienmitteilung. Es handle sich um ein Offizialdelikt, darum sei die Staatsanwaltschaft zur Ahndung verpflichtet, so der Verein weiter.

Verein stützt sich auf Medienberichte

Laut den Medienberichten kam es in den vergangenen Monaten zu Konflikten bei der Essensausgabe und unverhältnismässigen Aktionen der Sicherheitsleute. Asylsuchende seien auffallend oft in die Isolationszelle im Bundesasylzentrum gebracht worden.

Auf die Medienberichte stützt sich auch die Strafanzeige von DJS. «Die Art und Weise, wie dieser Fall durch das SEM aufgearbeitet wurde, ist aus Sicht der DJS Basel stossend», so der Verein in der Medienmitteilung.

Football news:

UEFA-Präsident: die Erinnerung an den Sieg der UdSSR bei der Euro 1960 wird lange Leben
Fabregas über die besten Trainer seiner Karriere: Guardiola, Mourinho und Wenger. Die Art und Weise, wie José mit meinem Verstand spielte, war unglaublich
Napoli verlängert seinen Vertrag mit Gattuso bis 2023
Henri Stand im ersten Spiel an der Spitze von Montreal mehr als 8 Minuten auf dem Knie und ehrte George Floyd ' s Gedächtnis
Kalou wechselte von Hertha BSC zu Botafogo
Torwart fahnenmacher, der den Blitz getroffen hat: Im Moment ist alles gut. Ich bin gleich wieder da
Ole-Gunnar sulscher: ich Denke, es war ein Elfmeter für Aston Villa