Switzerland

Steingruber leidet mit Biles nach dem Tokio-Drama: «Eine solche Blockade hatte ich auch schon»

Der Biles-Schock bewegt an den Olympischen Spielen in Tokio. Erst der Rückzug aus dem Teamwettkampf, dann der Verzicht auf den Mehrkampf. Die Überturnerin aus den USA kämpft mit mentalen Problemen.

Auch Giulia Steingruber leidet mit der 24-Jährigen mit, wie die Schweizerin nach dem 15. Platz im Mehrkampf-Final in der Mixed-Zone erklärt. «Ich sprach mit dem Chef von USA Gymnastics. Angeblich leide sie unter einer Blockade, Twisties, wie sie es nennen, was ich bei der Doppelschraube rückwärts auch schon gehabt habe», erzählt Steingruber.

«Es ist wie eine Wand»

Ein Problem, das man nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfe. «Das ist sehr beängstigend. Ich verstehe absolut, dass sie zurückgezogen hat, denn das ist sehr gefährlich», stellt Steingruber klar. Die 27-Jährige beschreibt: «Es ist wie eine schwarze Wand. Da können so gefährliche Sachen passieren.»

Die St. Gallerin hat höchsten Respekt vor Biles. «Dass man so stark sein kann und an Olympischen Spielen die eigene Gesundheit an erster Stelle stellt – Hut ab!»

Die Situation in Tokio sei besonders schwierig. Es seien sehr harte Landungen. «Wenn man eine Blockade hat, ist man froh, wenn man weiche Landungen hat, um das Vertrauen wieder zu gewinnen», erklärt Steingruber. Für sie sei darum absolut nachvollziehbar, dass die vierfache Olympiasiegerin zurückgezogen habe.

Schwierig, aus der Blockade herauszufinden

Aus dieser Blockade herauszufinden – keine einfache Aufgabe. «Ich habe wieder mit einer Art Schraubenschule begonnen. Zuerst habe ich eine halbe, dann eine ganze, dann eineinhalb Schrauben auf dem Trampolin geübt, weswegen ich inzwischen eine etwas merkwürdige Technik habe. Noch heute habe ich manchmal damit zu kämpfen, denn es ist ein sehr unangenehmes Gefühl, wenn man das einmal erlebt hat.»

Biles selber sprach von «Dämonen» im Kopf und dem «Gefühl, manchmal die Last der Ganzen Welt» auf ihren Schultern zu tragen. Ob die 19-fache Weltmeisterin in den Gerätefinals ab Sonntag antritt, ist offen. Übrigens auch bei Steingruber, die am Sprung als Ersatzturnerinnen vorgesehen ist. (sme/sda)

Olympische Sommerspiele in Tokio

Die 32. Olympischen Sommerspiele finden vom 23. Juli bis 8. August 2021 in der japanischen Hauptstadt Tokio statt. Alle Infos zur Eröffnung, Übertragung, Wettkampfterminen, Disziplinen, Neuerungen, Austragungsstätten und Maskottchen erfahren Sie in der grossen Übersicht.

Die 32. Olympischen Sommerspiele finden vom 23. Juli bis 8. August 2021 in der japanischen Hauptstadt Tokio statt. Alle Infos zur Eröffnung, Übertragung, Wettkampfterminen, Disziplinen, Neuerungen, Austragungsstätten und Maskottchen erfahren Sie in der grossen Übersicht.

Alles zu Olympia

Football news:

Owen Hargreaves: Messi, Neymar und Mbappé werden sich nicht verteidigen. City ist besser als PSG als Team
Donnarumma gab sein Debüt in der Champions League
Gasperini über die Young Boys: Ihr Sieg gegen Manchester United hat alles komplizierter gemacht. Ein wichtiges Spiel für Atalanta, aber nicht entscheidend
Paul Merson: Arsenal wird in die Top 4 klettern und wird allen Probleme bereiten, wenn die Basis gesund ist
Alexander-Arnold erlitt eine Leistenverletzung. Liverpool-Verteidiger Trent Alexander-Arnold wird im Champions-League-Spiel gegen den FC Porto wegen einer Verletzung nicht spielen
Zagnolo wird zu 10 Tausend Euro für die Antwort auf Beleidigungen von Fans von Lazio bestraft. Er nahm die Leiste und zeigte auf sie
Ajax-Torwart Onana steht kurz vor einem Wechsel zu Inter Mailand im Jahr 2022.Ajax-Torwart André Onana wechselt in der kommenden Saison zum Verein. Nach Angaben von Fabrizio Romano weigerte sich der kamerunische Torhüter, seinen Vertrag mit dem niederländischen Klub zu verlängern. Der Vertrag läuft bis zum Ende der laufenden Saison