Switzerland

Spitzensport in Meiringen: Im April kehrt die Welt-Elite zurück

Die nächste Ausgabe des Haslital Mountain Festivals, an dem die Boulder-Weltelite zu Gast ist, findet im April 2021 statt. Geklettert werden kann aber bereits davor.

Die Boulder-Weltelite trifft sich Mitte April 2021 wieder zum Weltcup in Meiringen (Symbolbild).

Die Boulder-Weltelite trifft sich Mitte April 2021 wieder zum Weltcup in Meiringen (Symbolbild).

Foto: PD

Das Team des Haslital Mountain Festivals hat sich entschieden: Vom 15. bis am 18. April 2021 findet die 5. Ausgabe des Events statt. Dies schreiben die Organisatoren in einer Medienmitteilung vom Freitag. «Trotz der unsicheren Lage, wie es mit Grossveranstaltungen weitergeht, ist für den Veranstalter klar, mit der Planung loszulegen», heisst es. «Wir arbeiten an verschiedenen Szenarien für den Weltcup im April 2021», wird der neue OK-Präsident Niklaus Kohler zitiert. «Aber klar ist: Wenn es die Situation erlaubt, werden wir einen Weltcup durchführen.»

Der Internationale Sportkletterverband (IFSC) und der Schweizer Alpenclub (SAC) haben für die Wettkampfsaison 2021 erneut Meiringen als Auftaktort ausgewählt. Bereits zum fünften Mal trifft sich somit die Boulder-Elite zum ersten Kräftemessen der Saison im Oberhasli.

Boulder Open nur für Erwachsene

Bevor die Weltelite im Oberhasli haltmacht, steht Meiringen bereits diesen Herbst wieder ganz im Zeichen des Sportkletterns. In kleinerem Rahmen als beim Weltcup ist am 14. November ab 8.30 Uhr in der Boulderhalle Haslital ein Plausch-Boulder-Wettkampf für jedermann angesetzt. «Die Boulderprobleme fordern akrobatische Bewegungsabläufe ab – für Spannung ist gesorgt», steht in der Mitteilung.

Aufgrund der aktuellen Lage verzichten die Veranstalter dieses Jahr auf einen separaten Wettkampf für Kinder. Gestartet wird in den Kategorien U16, U18 und Erwachsene. Alle ab 14 Jahren sind teilnahmeberechtigt.

Football news:

Barcelona-die erste Mannschaft, für die zwei 17-jährige Spieler Im Champions-League-Spiel erzielten
Die Entwicklung von Atalanta hat einen entscheidenden Punkt erreicht: der Klub wird sich bald entweder zu Napoli oder zu Roma entwickeln. Miranchuk ist ein Symbol für Veränderungen
Sharonov trat in den Trainerstab von Zypern Paphos
Juran führte Chabarowsk SKA
Brügge-Stürmer Dennis über Zenit: ich habe gesagt, dass ich nur Grandas Tore, aber es war ein Witz
PSG-Verteidiger Kimpembe über das 1:2 gegen Manchester United: wir können nur uns selbst die Schuld geben
Lopetegui über das 0:0 gegen Chelsea: Sevilla zeigte ein gutes Teamspiel