Switzerland

Spielplatz Flühli, Steffisburg: Gemeinschaftsprojekt ist endlich eröffnet

Was lange währt, wird endlich gut: Der Spielplatz am Kniebrecheweg ist nun, sechs Jahre nach einer Petition aus der Bevölkerung, eröffnet worden.

Gemeinderat Marcel Schenk montierte zusammen mit Susanne Bosshart, Fabienne Dumelin und Beatrice Walser das letzte Seil der Kletteranlage.

Gemeinderat Marcel Schenk montierte zusammen mit Susanne Bosshart, Fabienne Dumelin und Beatrice Walser das letzte Seil der Kletteranlage.

Foto: PD

Beinahe sechs Jahre ist es her, seit eine Gruppe Anwohner aus dem Flühliquartier eine Petition mit 150 Unterschriften an den Steffisburger Gemeinderat richtete. Sie wünschten sich einen öffentlichen Spielplatz im Quartier. Am Mittwoch war es nach langem Warten so weit: Im kleinen Rahmen eröffneten Gemeindevertreter, Mitarbeitende und Sponsoren den Spielplatz neben dem Kindergarten am Kniebrecheweg 1, der bereits seit Ende Juli für Kinder zugänglich ist. Eine offizielle Übergabe an die Öffentlichkeit samt Einweihungsfest entfiel aufgrund der aktuellen Lage.

Bevölkerung baute mit …

Marcel Schenk (SP), Gemeinderat und Departementsvorsteher Tiefbau/Umwelt, blickte an seiner Eröffnungsansprache auf einige Jahre Konzept- und Planungsarbeit zurück. Das Resultat ist ein naturnaher Quartierspielplatz. Der neu geschaffene Spielraum erhöhe nicht nur die Wohnqualität des Quartiers und werde zu einem Begegnungsort, er biete auch Lebensraum für heimische Tier- und Pflanzenarten, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde zur Eröffnung.

Während drei «Mitmachbautagen», die von der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg organisiert wurden, konnten rund 50 Kinder und Erwachsene beim Bau des neuen Spielplatzes mithelfen. So wurde mit Schaufeln, Rechen und Schubkarren Kies auf den Gehwegen verteilt, Holzschnitzel mit Eimern und Schaufeln unter den Spielgeräten ausgebreitet, Pflanzen beschriftet, Steine bemalt und Wimpel-Girlanden gebastelt.

… und zahlte mit

«Durch den Einbezug der Kinder, Eltern sowie von weiteren Nutzenden von der Planung bis zur Ausführung wurde die Identifikation mit dem Spielplatz gefördert, und alle Beteiligten konnten wichtige und positive Erfahrungen machen», schreibt die Gemeinde.

Marcel Schenk montierte zusammen mit den seinerzeitigen Petitionärinnen das letzte Seil der Kletteranlage und stellte somit den Spielplatz symbolisch fertig. Insbesondere für die Initiantinnen ein emotionaler Moment. Finanziell wurde das Projekt vom Frauenverein Steffisburg und der Reformierten Kirchgemeinde Steffisburg unterstützt.

Lange Vorgeschichte

Nach dem Anstoss aus dem Quartier im Herbst 2014 galt es einige Hürden zu nehmen, bevor das Projekt Form annahm. 2015 beschloss der Gemeinderat, als Antwort auf die Petition ein gemeindeweites Spielplatzkonzept auszuarbeiten. Dieses lag 2016 vor. Anfang 2018 erhielten Anwohnerinnen und Anwohner aus dem Flühli dann die Möglichkeit, ihre Ideen für den neuen Spielplatz einzubringen. Im Mai 2019 bewilligte der Grosse Gemeinderat einen Kredit über 214’000 Franken für den neuen Spielplatz, der auf gemeindeeigenem Land gebaut wurde. Aus Kostengründen verzichtete die Gemeinde beim naturnah gestalteten Platz auf einen Sitzplatz und eine Feuerstelle. Mit der Baubewilligung im September 2019 stand der Realisierung des Spielplatzes nichts mehr im Weg.

pd/jzh

Football news:

Kroos über die Kapitäne: Ramos ist die beste Variante des möglichen
Georginho erzielte erstmals keinen Elfmeter für Chelsea. Allison wehrte in der 73.Minute den ersten 11-Meter-Freistoß von Liverpool ab, den Thiago Alcántara im eigenen Strafraum auf Stürmer Timo Werner abgefälscht hatte. Nach Rücksprache mit VAR ordnete Schiedsrichter Paul Tierney einen 11-Meter-Schuss an, den Georginho vollendete. Liverpool-Torwart Allison wehrte einen Schuss ab
Mane erzielte zweimal Chelsea an der Stamford Bridge. Das gelang nur Coutinho und McManaman Mit einem Doppelpack für die merseysider, die Mittelfeldspieler Sajo Mane in der 50.Und 54. Minute markierten. Nur zwei Spieler des FC Liverpool konnten sich in der Premier League zweimal an der Stamford Bridge durchsetzen. Im Dezember 1995 war es der Ex-Nationalspieler Steve McManaman, im Oktober 2015 Philippe Coutinho, der jetzt im Mittelfeld des FC Barcelona spielt
Thiago gab sein Debüt für Liverpool und ersetzte Henderson im Spiel gegen Chelsea
Der Schiedsrichter nach VAREL entschied Christensen für ein Foul an Mana. In der 45. Minute legte Londons Verteidiger Andreas Christensen den merseysider Mittelfeldspieler Sajo Mane auf den Rasen, der zum Tor des FC Chelsea lief. Zunächst zeigte der Schiedsrichter Michael Oliver Christensen die gelbe Karte, entschied aber nach einer Videobotschaft, den Dänen vom Feld zu entfernen. Für Chelsea ist es die erste rote Karte seit dem 5.Februar 2018 im Rahmen der englischen Meisterschaft. Der Verein absolvierte 89 Spiele ohne Ablöse
Barça-Verteidiger Todibo ist für Everton, Wolverhampton, Leicester und Benfica Interessant
Semeda wird für 40 Millionen Euro von Barça zu Wolverhampton (ESPN) wechseln, Verteidiger Nelson Semeda steht kurz vor dem Abgang des FC Barcelona. Der 26-jährige Portugiese wird für rund 40 Millionen Euro zu Wolverhampton wechseln, behauptet ESPN