Switzerland

So schneidet die Schweiz im Vergleich mit ähnlich grossen Ländern ab

So schneidet die Schweiz im Vergleich mit ähnlich grossen Ländern ab

Wie schnell reagierte die Schweiz mit ihren Massnahmen eigentlich im Vergleich zu einwohnermässig ähnlich grossen Nationen? Wir haben sechs davon unter die Lupe genommen.

Jedes Land versucht die Corona-Krise mit zumindest etwas anderen Massnahmen zu bewältigen. Um die Schweizer Zahlen und Massnahmen besser vergleichen zu können, haben wir analysiert, was ähnlich grosse Nationen tun. In der Auswahl sind: Belgien (11,4 Mio. Einwohner), Portugal (10,3 Mio.), Schweden (10,1 Mio.), Österreich (8,8 Mio.), Israel (8,7 Mio.) und Norwegen (5,4 Mio.).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Anzahl positiv Getestete

Werfen wir erst einen Blick auf die Entwicklungen der positiv Getesteten in den verschiedenen Ländern. In absoluten Zahlen, gezählt ab dem Tag, an dem zehn Infizierte nachgewiesen wurden:

Anzahl Infizierter gemäss der WHO. quelle: who

Mehr positive Tests als die Schweiz weist einzig Belgien aus. Portugal und Österreich sind auf ähnlichem Kurs, Israel, Norwegen und Schweden haben deutlich weniger Infizierte gemeldet.

Anzahl Tests

Woran liegt das? Zum einen Teil sicher an der Anzahl Tests. Während die Schweiz in absoluten Zahlen am meisten Tests durchführte, bildet Schweden deutlich das Schlusslicht:

Anzahl durchgeführte Tests (Stand 1.4.)

quellen: Regierungen der verschiedenen Länder

Die Schweiz testet also in absoluten Zahlen deutlich am meisten. Rechnen wir die Tests für einen besseren Vergleich noch auf Tests pro 100'000 Einwohner um:

Tests pro 100'000 Einwohner (Stand 1.4.)

quellen: regierungen der verschiedenen länder

Hier überholt Norwegen die Schweiz zwar, aber im Gegensatz zu anderen Ländern führen wir deutlich mehr Tests durch.

Jetzt, wo die Zahlen durch Anzahl Tests etwas relativiert wurden, schauen wir noch jedes Land im direkten Vergleich mit der Schweiz an.

Schweden

Schweden ist das aktuell einzige Land, das versucht, der Corona-Krise ohne breit angelegte Lockdowns Herr zu werden. Am 19. Tag wurden lediglich die höheren Schulen in den Fernunterricht beordert, am 28. Tag erliess die Regierung ein Versammlungsverbot für über 50 Personen.

Die Kurve steigt bisher schwach an. Allerdings gilt es zu beachten: Schweden testet deutlich weniger als alle anderen Länder, die Dunkelziffer dürfte hoch sein.

Österreich

Österreich führte am 16. Tag, nachdem der 10. Fall gemeldet worden war, eine Ausgangssperre ein. Die Schweiz wartete bis am 18. Tag mit dem Lockdown. Zudem sind die Massnahmen grundsätzlich strenger als bei uns.

Die Zahlen scheinen unserem östlichen Nachbarn Recht zu geben. Allerdings gilt auch hier: Die Schweiz testete rund anderthalb Mal so viele Personen auf das Virus.

Israel

Früh zu Massnahmen griff Israel. Erst wurden Einreisen aus Risikogebieten verboten, bald darauf die Grenze ganz geschlossen. Der definitive Lockdown gilt in Israel allerdings auch «erst» seit dem 18. Tag nach dem 10. Corona-Fall – genauso wie in der Schweiz.

Die Anzahl Fälle in Israel wächst deutlich langsamer als bei uns. Aber auch hier gilt: Pro 100'000 Einwohner wurden deutlich weniger Menschen getestet. Zusätzlich gilt zu berücksichtigen: Positive Tests gab es in Israel «nur» in rund 6 Prozent der Fälle, während es in der Schweiz rund 11 Prozent sind.

Belgien

Belgien ist eines der europäischen Länder, das am schnellsten und praktisch auf direktem Weg mit dem Lockdown reagierte. Trotzdem stiegen die Fallzahlen markant an – und dies obwohl das Land pro 100'000 Einwohner rund dreimal weniger testet.

Norwegen

Ähnlich wie Belgien ging Norwegen vor: Praktisch sofort auf Lockdown umschalten. Bei den Nordländern war dies 13 Tage nach dem 10. Fall soweit. Die Anzahl Fälle nahmen seither zwar zu, aber deutlich langsamer als in den verglichenen Ländern. Und auch in Sachen Tests pro 100'000 Einwohner liegt Norwegen als einziges Land gar noch vor der Schweiz. Allerdings: Positiv fallen die Tests nur in 4,5% der Fälle aus – und dies obwohl Norwegen 13. bis 29. März nur Personen mit Atemwegsbeschwerden und Pflegepersonal testete.

Norwegen setzte neben dem Lockdown früh auf Quarantäne von Einreisenden und prüft aktuell eine App, um die Mobilität der Bürger zu verfolgen.

Portugal

Zum Abschluss blicken wir auf Portugal. Der Verlauf der positiv Getesteten ist ziemlich identisch mit demjenigen der Schweiz – allerdings testet Portugal pro 100'000 Einwohner rund dreimal weniger häufig.

Reagiert hatte Portugal auf die Krise mit einem Lockdown sechs Tage vor der Schweiz.

15 Quarantäne-Haarschnitte des Grauens

«Sweet Home-Office Alabama» und andere Coronavirus-Lieder

Abonniere unseren Newsletter

Deutsche Journalisten sind nach Wuhan gereist – was sie berichten, ist nicht erfreulich

Noch immer darf niemand Wuhan verlassen. Doch seit wenigen Tagen darf man wieder in die chinesische Metropole reisen. Wuhan gilt als Ursprung des Coronavirus und war nach dem Ausbruch von den Behörden komplett isoliert worden. Nun, gut acht Wochen nach der Quarantäne, sind zwei deutsche Korrespondenten in Wuhan angekommen und berichten aus dem Ort.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

ZDF-Korrespondent Ulf Röller spricht von einer «bizarren Atmosphäre», die in der Stadt herrsche. Die …

Link zum Artikel

Football news:

Wahnsinn in Frankfurt: die Eintracht traf 34 mal aufs Tor, verlor aber knapp (9 Minuten vor dem Abpfiff)
Real hat den Vertrag mit Casemiro bis 2023 verlängert. (Marca)^.Real Madrid habe den Vertrag mit Mittelfeldspieler Casemiro verlängert, behauptet Marca
Teddy Sheringham: Pogba muss gehen, damit Manchester United jemanden mit der richtigen Mentalität kauft
In Frankreich kamen 400 Fans zum illegalen Fußball. Nach dem Tor liefen Sie aufs Feld
Sulscher über Igalo: ich Hoffe, dass er den Einstieg beenden kann, vielleicht mit Manchester United die Trophäe gewinnen kann
Müller über Alfonso Davis: der Münchner Läufer Stiehlt dem Gegner ständig den Ball
Favre über 0:1 gegen Bayern: Borussia verdient ein Remis