Switzerland

So finden Sie die passende Hypothek

Die Zinsdifferenz zwischen einer fünf- und einer zehnjährigen Hypothek ist derzeit klein. Daher zählen andere Kriterien.

Verkaufen als Option? Die Laufzeit von Hypotheken sollte gut überlegt sein. Foto: Keystone

Wir haben eine Hypothek, die ausläuft, und überlegen uns, eine neue Festhypothek für fünf Jahre abzuschliessen, um flexibler betreffend eines allfälligen Verkaufs zu sein. Wie sind hier die aktuellen Zinsen im Vergleich zu einer Festhypothek mit zehn Jahren Laufzeit? F.N.

Wegen der rekordtiefen Zinsen und der Negativzinsen der Schweizerischen Nationalbank sind auf dem Schweizer Hypothekarmarkt die Zinsunterschiede zwischen Festhypotheken mit fünf Jahren Laufzeit und solchen mit zehn Jahren Laufzeit sehr gering. Je nach Institut ist die Differenz bei den öffentlich zugänglichen Werten 0,1 Prozent oder teils sogar noch weniger.

Die Sätze für fünfjährige Laufzeiten bewegen sich bei den Banken derzeit in der Grössenordnung von 1 bis 1,15 Prozent. Bei Pensionskassen und Versicherungen erhält man 5-Jahres-Verträge auch zu deutlich günstigeren Konditionen, wobei diese aber punkto Tragbarkeit in der Regel noch strengere Anforderungen stellen als die Banken.

Hypotheken mit zehn Jahren Laufzeit sind bei den meisten Banken in einer Range zwischen 1 und 1,2 Prozent zu haben. Allerdings sind das lediglich Richtwerte. Aufgrund der individuellen Beurteilung der Bonität und der Lebenssituation der Kreditnehmer gibt es bei den konkreten Offerten für die Hypothek durchaus nochmals Unterschiede. Dennoch kann man generell sagen, dass die Differenz zwischen einer fünf- und einer zehnjährigen Laufzeit derzeit bescheiden ist.

Damit rücken bei der Entscheidfindung andere Kriterien in den Vordergrund: Will man sich möglichst lange gegen einen allenfalls später dann doch einmal auftretenden Zinsanstieg absichern, weil man seine Kreditkosten möglichst genau budgetieren möchte? Oder benötigt man trotz einer gewissen Zinsabsicherung genügend Flexibilität, weil ein möglicher Verkauf der Liegenschaft nicht ausgeschlossen werden kann?

Falls man nicht sicher ist, ob es bei der Liegenschaft in den nächsten zehn Jahren Veränderungen gibt, wäre ich bei einer zehnjährigen Hypothek vorsichtig. Denn als Kreditnehmer ist man bei einer Festhypothek an die vertraglich vereinbarte Laufzeit gebunden und kann nicht einfach aussteigen, nur weil man die Liegenschaft verkaufen will. Bei einem vorzeitigen Vertragsausstieg bezahlt man happige Kosten.

Mehr Flexibilität hat man bei einer Liborhypothek, die sogar noch etwas günstiger ist. Hier hat man allerdings keine Zinsabsicherung, und die Zinsen können rasch ändern. Allerdings muss man sich aber in der Regel auch zu einem Rahmenvertrag von drei Jahren verpflichten.

In Ihrer Situation würde ich eine Festhypothek mit fünf Jahren Laufzeit wählen. Diese gibt Ihnen die gewünschte Sicherheit und Berechenbarkeit, ermöglicht aber dennoch etwas mehr Flexibilität, falls in den nächsten Jahren doch einmal ein allfälliger Verkauf der Liegenschaft ein Thema wird.

Football news:

Zidane über die Spielzeit von Vinicius und Rodrigo: Sie sind noch Jungen. Das ist Real Madrid, das sind die Realitäten des Fußballs
Braithwaite hat das Auto absichtlich angehalten, um ein Foto mit einem Fan im Rollstuhl zu machen
Mourinho und Lampard streiten sich bei Tottenham - Chelsea: Als Sie 0:3 verloren, stehen Sie nicht an der Seitenlinie
Valencia will Schimpfwörter von Juventus leihen
Wir Sprachen mit dem Russischen Finnen, der sich in Europa durchsetzt: er kämpfte mit den einheimischen wegen Russland, fuhr im T-SHIRT von Arshavin und verweigerte Barça B
Werner traf in der 19.Spielminute zum ersten mal für Chelsea, Ehe Timo Werner für die blauen eingewechselt wurde
Fernando Santos: Ronaldo kann bis zu 40 Jahre spielen, aber er wird gehen, wenn er das Gefühl hat, dass er nicht mehr er selbst sein kann