Switzerland

Ski-Unfall in Andermatt UR: Bub (7) auf Piste über den Haufen gefahren – verletzt

Auf der Ski-Piste in Andermatt UR sind am Samstag, 1. Februar 2020, gleich zwei Ski-Fahrer in einen Buben (7) gekracht.

Der Junge war mit seinem Skilehrer im Bereich «Hinter Felli» auf der Skipiste Nr. 30 als es zum Unfall kam, wie die Kantonspolizei Uri in einer Mitteilung schreibt.

Ski-Fahrer (7) bei Crash auf Piste verletzt

Zuvor war der 7-Jährige ohne Dritteinwirkung zu Boden gestürzt. Daraufhin näherte sich ein Ski-Fahrer. Dieser jedoch erkannte die Situation zu spät und kollidierte mit dem Kind. Kurz darauf kam es zu einem erneuten Crash.

Ein zweiter, unbekannter Ski-Fahrer mit roter Skibekleidung, fuhr abermals in den Buben rein. Doch statt sich um das Kind zu kümmern, haute der unbekannte Mann nach dem Zusammenstoss einfach ab.

Bub mit Rega-Helikopter in Spital geflogen

Bei den beiden Kollisionen wurde der Bub leicht verletzt, musste aber dennoch von einem Rega-Helikopter ins ein ausserkantonales Spital geflogen werden. Noch gleichentags aber konnte der 7-Jährige das Spital wieder verlassen.

Die Kantonspolizei Uri sucht nun Zeugen, die Angaben zum Vorfall machen können. (rad)