Switzerland

Sicherheitsvorkehrungen sind rigoros – so erlebt ein Aargauer Paar seine Ferien inmitten des Corona-Virus

Das Rothrister Paar Daniel und Xining Lehman verbringt zurzeit wohl seine denkwürdigsten Ferien: in China. Am 25. Januar kamen die beiden in Nanning, der Hauptstadt der autonomen Region Guangxi, direkt an der Grenze zu Vietnam an – inmitten der Wirren um den Ausbruch des Corona-Virus.

«Schon der Flug war speziell. In der Businessclass hatte es gerade einmal vier Passagiere, auch die Economyclass war nicht besser ausgelastet», erinnert sich Daniel Lehmann. Der ansonsten immer komplett ausgebuchte Flug sei höchstens zu zehn Prozent ausgelastet gewesen. Für Lehmann auch der einzige Grund, weshalb die Fluggesellschaften Flüge streichen. «Niemand will mehr nach China. Leere Flieger rentieren nicht, deshalb werden die Flüge gestrichen.»

In Nanning, das rund 1000 Kilometer von Wuhan entfernt liegt, sind die Sicherheitsvorkehrungen rigoros. Alle tragen Gesichtsmasken. «Deshalb fühlen wir uns eigentlich sicherer als bei einer Grippe in der Schweiz», sagt Lehmann. Er und seine Frau versuchen auch, die Hände so oft wie möglich zu waschen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. «Zudem meiden wir Märkte mit lebenden oder toten Tieren, da dort die Hygiene nicht immer gut ist.»

Sicherheitsleute messen die Temperatur

Bei den Eingängen zu öffentlichen Gebäuden, Einkaufszentren, Metrostationen oder Gebäudekomplexen stehen Angestellte von Sicherheitsfirmen, die bei allen, die eintreten wollen, die Temperatur messen. Wer Fieber hat, muss ins Spital. «Mittlerweile wurden die Sicherheitsbestimmungen noch weiter verschärft», berichtet Daniel Lehmann. Versammlungen in grösseren Gruppen wurden verboten. Einige Quartiere sind komplett abgeriegelt. Nur wer dort wohne, dürfe hinein, erklärt der Rothrister. Die Strassen werden häufig gewaschen und wasserwerferähnliche Fahrzeuge versprühen Desinfektionsmittel. Gleich zu Beginn ihrer Ferien waren die Schutzmasken ausverkauft. Auch bei Lebensmitteln herrschten Engpässe, da Läden regelrecht leergekauft wurden. Mittlerweile habe sich dies aber wieder normalisiert, sagt Lehmann.

Restaurants und Schulen sind geschlossen

Weshalb traten die beiden die Reise eigentlich an? «Wir buchten Anfang Dezember», sagt Daniel Lehmann. «Als wir die ersten Meldungen über das Virus erhielten, setzten wir uns mit Schweizer Freunden, die in Nanning leben, in Verbindung. Diese informierten uns über alle Neuigkeiten. Es erschien kein Risiko zu sein.» Viele Restaurants sind mittlerweile geschlossen. Auch dort boten sich zu Beginn der Chinaferien von Daniel und Xining Lehmann kuriose Bilder. «Ein Restaurant, das ‹Ming Du Lakeside›, befindet sich im 48. Stock eines Hochhauses. Normalerweise muss man dort einen Tisch zwei Wochen im Voraus buchen. Als wir ankamen, waren nur vereinzelte Tische besetzt.»

Auch die Schulen bleiben geschlossen, obwohl die Ferien rund um das Frühlingsfest zu Ende sind. Unterrichtet wird über das Internet, wie Lehmann weiss. Er hofft, dass die zwar verspäteten, nun aber sehr einschneidenden Massnahmen der Regierung die gewünschte Eindämmung der Epidemie zur Folge hat. So geht es auch vielen Bewohnern Nannings, mit denen die Lehmanns kontakt hatten.

Football news:

Bartomeu-Suarez: Ich will ein Abschiedsspiel organisieren. Barcelona wird immer dein Zuhause sein
Arsenal Interessiert Georginho
PSG wird alli wegen überhöhter Ansprüche von Tottenham verlassen
Lopetegui über Bayern: so ein Team gibt es seit Jahren nicht mehr in Europa
Ángel Di María: Ronaldo ist ein Biest. Es ist unglaublich, dass er mit Messi kämpft, indem er weniger von der Natur begabt ist
Götze über die falsche Entscheidung, zu Borussia Dortmund zurückzukehren: Alles ging schief, wie ich es erwartet hatte
Die Fans hielten es für absolut sensationell, dass ein Fußballer in den Zug steigen konnte. Und zum Teil, dass er Lesen konnte. Brede Hangeland führte philosophische Gespräche mit dem Torwart und ging nach dem Training ins Parlament. Erinnern Sie sich an den FC Fulham und Crystal Palace, Brede Hangeland? In 2010-m sein Fehler in der 116. Minute half Forlan, das Finale zu erzielen, und Atletico - gewinnen Sie die Europa League