Switzerland

Sesselliftunfall: 40-Jähriges Unfallopfer verstorben

Das Sesselbahnunglück auf dem Stoos SZ hat ein Todesopfer gefordert. Ein Mann aus dem Kanton Zürich ist in einer ausserkantonalen Spezialklinik verstorben.

Ein 40-jähriger Mann, der vergangene Woche beim Sessellift-Unglück auf dem Stoos-Fronalpstock SZ verletzt wurde, ist am Mittwoch seinen Verletzungen erlegen. Der Mann aus dem Kanton Zürich befand sich in einem ausserkantonalen Spital.

Die anderen Verunfallten, eine Frau und zwei Männer, befinden sich auf dem Weg der Besserung, und die beiden Männer konnten das Spital verlassen, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte.

Insgesamt zehn Personen kehrten am Donnerstag um 22 Uhr von einem Firmenausflug mit der Sesselbahn vom 1922 Meter hohen Fronalpstock auf den auf 1300 Meter gelegenen Stoos zurück. In zwei Sesseln sassen je drei Personen, in der mittleren vier.

Folgt mehr in Kürze.

Football news:

Van de Beck über Trophäen: Manchester United wird um alles kämpfen
Coeman fühlt sich wegen der Situation in Barca misstrauisch
Manchester United kann wegen des Coronavirus bis Ende des Jahres mehr als 100 Millionen Pfund verlieren
Candreva einigte sich mit Sampdoria auf einen 3+1-Vertrag. Das Gehalt beträgt 1,7 Millionen Euro ohne Boni, Inter-Mittelfeldspieler Antonio Candreva dürfte seine Karriere bei Sampdoria Genua fortsetzen. Wie Tuttomercatoweb mitteilt, hat der 33-jährige Italiener mit den Genuesen einen Vertrag über 3 Jahre vereinbart, auch die Option, den Vertrag um eine weitere Saison zu verlängern. Das Gehalt von Candreva bei Sampdoria beträgt 1,7 Millionen Euro, kann aber durch Boni 2 Millionen überschreiten
Zlatan Ibrahimovic: Coronavirus hatte den Mut, mich herauszufordern. Schlechte Idee
Leeds bestätigte den Llorente-Transfer. Für Verteidiger Sociedad bezahlt 18 Millionen Pfund
Bartomeu-Suarez: Ich will ein Abschiedsspiel organisieren. Barcelona wird immer dein Zuhause sein