Switzerland

Sessellift-Drama: 40-jähriges Unfallopfer verstorben

Das Sesselbahnunglück auf dem Stoos hat ein Todesopfer gefordert. Ein Mann aus dem Kanton Zürich ist am Mittwoch seinen Verletzungen erlegen.

Der Unglücksort nach dem Absturz eines Sessels am Fronalpstock auf dem Stoos. (7. Februar 2020)

Der Unglücksort nach dem Absturz eines Sessels am Fronalpstock auf dem Stoos. (7. Februar 2020) Bild: Urs Flüeler/Keystone

Ein 40-jähriger Mann, der vergangene Woche beim Sessellift-Unglück auf dem Stoos-Fronalpstock SZ verletzt wurde, ist am Mittwoch seinen Verletzungen erlegen. Die anderen Verunfallten, eine Frau und zwei Männer, befinden sich auf dem Weg der Besserung.

Die beiden Männer konnten das Spital bereits verlassen, wie die Kantonspolizei Schwyz am Donnerstag mitteilte. Der nun verstorbene Mann aus dem Kanton Zürich befand sich in einem ausserkantonalen Spital.

Der Unfall hatte sich am vergangenen Donnerstag kurz nach 22 Uhr bei einer Spezialfahrt ereignet. Ein mit vier Personen besetzter Vierersessel kollidierte auf der Talfahrt im Gebiet Charenstöckli mit einem von einem Pistenfahrzeug gespannten Seil. Der Sessel stürzte rund zehn Meter ab. Eine Frau und drei Männer im Alter zwischen 33 und 40 Jahren wurden dabei erheblich bis lebensbedrohlich verletzt.

Weshalb der Sessel mit dem Seil des Pistenfahrzeugs in Berührung kam, wird noch untersucht. Die Staatsanwaltschaft Innerschwyz führt die Ermittlungen mit der Kantonspolizei Schwyz und mit der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust). (sda)

Artikel zum Thema

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Nachtaktiv: Nach dem Start in Phoenix bietet sich den Passagieren des Nachtflugs ein spektakulärer Ausblick auf den abnehmenden Mond. (11. Februar 2020)
(Bild: Charlie Riedel/AP) Mehr...

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich