Switzerland

SERIE - Schleichende Verstaatlichung von Wirtschaftszweigen: Mit der Digitalisierung werden Staatsunternehmen übergriffiger, und die Politik schaut weg

Die Post kauft Startups zusammen, Kantone und Städte halten grosse IT-Unternehmen, die Stadtgärtnerei macht privaten Konkurrenz: Die Grenzen von Staat und Privat verwischen. In der Schweiz werden die resultierenden Wettbewerbsverzerrungen zu bereitwillig toleriert.

Die Post als Staatskonzern tritt im Wettbewerb in direkte Konkurrenz zu zahlreichen privaten Unternehmen.

Die Post als Staatskonzern tritt im Wettbewerb in direkte Konkurrenz zu zahlreichen privaten Unternehmen.

Elia Bianchi / Keystone

Livesystems ist ein verhältnismässig neuer Akteur auf dem Schweizer Werbemarkt. Die Firma spielt digitale Werbung auf über 8000 Bildschirmen in Bahnhöfen, Zügen, Läden und auch in Postautos und Postfilialen aus. Per 1. Juli 2021 wurde das Unternehmen von der Schweizer Post übernommen. Die Post wolle ihre Dienstleistungen auch durch Akquisitionen digitalisieren und verbreitern, schreibt der Staatskonzern dazu. Aber was geschieht mit dem Wettbewerb, wenn im digitalen Werbemarkt plötzlich ein wichtiger Anbieter zu einem grossen Staatsunternehmen gehört?

Football news:

Conan wurde wegen einer Arrhythmie am Herzen operiert. Der Bayern-Spieler wird höchstens 2 Wochen fehlen, Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hat berichtet, dass sich Mittelfeldspieler Kingsley Coman einer Herzoperation unterzogen hat
Die beste Saison in Manchester lieferte Ronaldo mit Rooney und Tevez ab. Die drei heißen die beste in der Geschichte der APL, obwohl zusammen spielten sie nicht lange
Ronaldo wechselte das Haus nicht wegen der Blendung der Schafe: Die Geschichte ist völlig fabriziert
Barça-Vizepräsident: Die Frage nach dem Rücktritt von Couman im Aufsichtsrat war nicht angesprochen worden. Der FC Barcelona hat nach der 0:3-Niederlage gegen den FC Bayern in der Champions League nicht über den Rücktritt von Cheftrainer Ronald Koeman gesprochen
Ibrahimovic wird nicht mit Juve spielen, wahrscheinlich. Chiesa und Bernardeschi können am Spiel teilnehmen
Boateng, der wegen Körperverletzung mit einer Ex-Freundin zu einer Geldstrafe von 1,8 Millionen Euro verurteilt worden war, hat Berufung eingelegt: Der Verteidiger von Lyon, Jerome Boateng, hat gegen das Urteil eine Geldstrafe von 1,8 Millionen Euro wegen Körperverletzung gegen die Mutter seiner Kinder beantragt. Ein Sprecher des Amtsgerichts München teilte mit, sowohl Boatengs Anwalt als auch der Staatsanwalt hätten das Urteil angefochten. Der Fußballer wurde wegen Körperverletzung gegen seine Ex-Freundin verurteilt, obwohl die Staatsanwaltschaft eine Verurteilung zu 1,5 Jahren auf Bewährung gefordert hatte. Boateng selbst gab seine Schuld nicht zu
Ancelotti rief David Luiz an, um einen Wechsel zu Real Madrid anzubieten