Switzerland

Seltsames Spiel beim FC Schaffhausen: Bernt Haas ist Sportchef – und niemand weiss es

Der Sportchef (oder im Fall des SC Bern die Sportchefin) ist die wichtigste Arbeitskraft in einem Profi-Verein. Der Sportchef (oder die Sportchefin) ist in erster Linie für die Zusammenstellung des Profi-Kaders verantwortlich. Er (oder sie) liest dem Trainer Wünsche ab – oder schlägt sie ihm aus. Der Sportchef bestimmt den Trainer. Und am Ende ist es auch der Sportchef, der einen nicht mehr genehmen (sprich: erfolglosen) Trainer entlässt.

Beim Challenge-League-Klub FC Schaffhausen läuft das ein wenig anders. Haben die auch einen Sportchef? Oder brauchen die gar keinen? Man ist sich nicht ganz sicher. Auf der Homepage des FCS findet man keinen. Präsident und Besitzer Roland Klein, er ist seit Sommer 2019 am Rheinfall am Ruder, war einst beim damaligen Super-League-Klub GC für die sportlichen Belange zuständig. Trainer Murat Yakin schlüpft seit jeher gerne auch in die Rolle des Sportchefs. Also brauchts beim Aufstiegsaspiranten ennet dem Rhein gar keinen Sportlichen Leiter? Doch. Es gibt sogar einen. Dazu einen mit einem berühmten Namen als Spieler.

Haas kennt die Yakins

Es ist Bernt Haas (42), der 36-fache Schweizer Internationale. «In geheimer Mission», sei er unterwegs, titeln die «Schaffhauser Nachrichten» letzte Woche. Gegenüber dem Lokalblatt schweigt der «geheime» Sportchef. Gegenüber BLICK ist der Ex-Profi von GC, Basel, Sunderland, West Bromwich Albion, SC Bastia, dem 1. FC Köln und St. Gallen gesprächiger. Der ehemalige Rechtsverteidiger am Mittwoch: «Ich bin seit diesem Sommer Sportchef beim FC Schaffhausen. Zu 100 Prozent. Nur haben wir dies bis jetzt noch nicht offiziell verkündet. Das müssen wir noch nachholen.»

Erste Gespräche führte Haas, der bis Ende 2018 über drei Jahre lang das Amt des Sportchefs beim FC Vaduz (ebenfalls ennet des Rheins) bekleidete, bereits Anfang Jahr. Die Kennenlern-Gespräche fielen weg – mit Trainer Yakin und seinem Bruder und Assistenten Hakan spielte er einst bei GC, Basel und der Nati.

«Haben es wohl verschlafen …»

Haas zu BLICK: «Wir sind alte Weggefährten. Wir sprachen schon vor dem Lockdown im Frühling. Ich habe dann aber wegen Corona die Entscheidung hinausgezögert. Es gab überall Unsicherheiten. Wie gehts weiter? Kommen die Sponsorengelder oder nicht?»

Murat Yakin zu den «Schaffhauser Nachrichten»: «Wir hatten so viel zu tun mit Spieler verpflichten, die Saison planen, neue administrative Aufgaben erledigen wegen Corona. Ich muss ehrlich sagen: Wir haben es wohl verschlafen, Bernt offiziell zu präsentieren.»

Was damit nachgeholt wäre.

Football news:

Barcelona wird Garcia im Winter wegen finanzieller Probleme nicht unterschreiben
Rogers über das Unentschieden gegen Everton: Pech, dass Leicester kein zweites Tor erzielte
Ancelotti über das 1:1 gegen Leicester: Ich kann mich nicht erinnern, dass Hames zuvor von rechts getroffen hat
Andrea Pirlo: In meiner 1.Saison bei Juve waren wir hinter Milan zurück, haben aber den Titel geholt. Unser Ziel war es, in die nächste Runde zu kommen, und wir haben erfolgreich mit einer Mannschaft gespielt, die in dieser Saison in der Meisterschaft erfolgreich ist. Wir hatten es dank der anfangs richtigen Einstellung leichter zu spielen
Der Schiedsrichter hatte sich zweimal geirrt. De Gea drängte, und bei unserem abgebrochenen Tor gab es kein Foul. Sulscher über Sheffield Wednesday: Wir hatten immer Ballbesitz, aber wenn man zwei offensive Tore kassiert, ist es immer schwierig. Wir haben nicht genug gefährliche Momente geschaffen, um genug Tore zu erzielen
Wir haben nicht gut genug gespielt, wir haben nicht auf dem Niveau gespielt, auf dem wir in den letzten Wochen agiert haben. Wir haben dem Gegner zwei Tore beschert
Wilder über die Eintracht: Ich will nicht über den Beginn einer unglaublichen Rettung sprechen. Wir wollen einfach zeigen, was wir wert sind